Bald Mama

Hallo ihr Lieben,

wie euch sicherlich schon aufgefallen ist, passiert hier auf meinem Blog gerade so gar nichts. Dass liegt daran das ich bald Nachwuchs erwarte ;D und nun bald nicht mehr nur in der Arbeit sondern auch hier wohl in Mutterschutz gehe. Wundert euch also nicht wenn es hier eben in Zukunft ein wenig ruhiger wird und ich hoffe, dass ihr trotzdem noch hin und wieder vorbei schauen werdet!

Liebe Grüße

Eure Viki

Freitag, 13. Dezember 2013

[Rezension] Mamakind Spannender Liebesroman von Frieda Lamberti

- eBook -
 
 
Autor: Frieda Lamberti
 
Seitenzahl: 93
Dateigröße: 1115 KB
 
Preis: 2,99 Euro
 
Erhältlich bei
 
 
 
 
 
 
 
 
 
In der Geschichte Mamakind von Frieda Lamberti geht es um die Junge Beatrice oder auch Bea genannt. Nach ihrem Schulabschluss verbringt Bea 6 Wochen als Aupair bei der Familie Weissenbach. Bestehend aus Witwer Dennis, Tochter Florentine, Sohn Maurice und Schwiegermutter Ellena. Bea findet die Kinder hinreisend und verbringt eine menge Zeit mit ihnen. Vater Dennis ist noch jung und schön und so kommt es das sich beide ineinander Verlieben, einziges Problem an der ganzen Sache ist, Schwiegermutter Ellena.
 
 
Der Inhalt der Geschichte verspricht etwas vollkommen anderes von der Geschichte wie sie in Wirklichkeit ist. Wer hier denkt, eine schöne verliebte Familiengeschichte zu lesen und der Schwiegerdrache am Ende handzahm wird, täuscht sich!!!
Die Geschichte beginnt recht rasant und wir oberflächlich geschrieben, was aber auch daran liegt dass hier der Zeitraum der Geschichte sich über Jahre zieht und durch einzelne Beschreibungen oder tief gehende Gespräche ein dicker Walzer entstanden währe. Zu beginn des Buches war der schnelle Erzählungsstiel gewöhnungsbedürftig, aber daran gewöhnt man sich schnell und ich mochte das Buch. Doch ca. bei 35 % musste ich mich wirklich zwingen weiter zu Lesen. Mit so einer Wendung hatte ich nun wirklich nicht gerechnet!! Denn Plötzlich wird aus einem völlig normalen Liebesroman ein richtiger Krimmistreifen. Ich fand die Situation und das geschehene einfach nur schrecklich und fing an die Seiten zu Überfliegen. Zum ende konnte die Geschichte mich doch wieder einigermaßen dazu bringen wieder zu lesen statt zu überfliegen. Hier ging es dann hin und her. Wer ist denn jetzt wohl der Böse, wer hat gelogen, was ist die Wahrheit?  Zu den Charakteren konnte ich überhaupt keine sympathische Bindung aufbauen. Beas verhalten kann ich nicht nachvollziehen, auch die Reaktion von Beas Vater kann ich nicht recht verstehen und Hannelore, Beas Mutter ist einfach nur schrecklich!
 
 
Ich muss sagen, dass die Geschichte mir überhaupt nicht gefallen hat. Was aber daran liegt, dass die Buchbeschreibung und das Cover, hier etwas vollkommen anderes Versprechen und einfach nicht zum Buch passen!! Denn unter einem Liebesroman stelle ich mir dann doch etwas anderes vor. Daher vergebe ich nur 1 Stern und empfehle den Leuten, die Klassische Liebesromane erwarten, nicht zu diesem Buch zu greifen. Solltet ihr aber auf Drama, Kriminelle Handlungen und ein hauch von Liebe stehen, dann könnte es euch gefallen.
 
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen