Mama sein...

Hallo ihr Lieben,

Wie angekündigt bin ich nun Mama geworden und mit Baby lässt
es sich nicht so leicht Lesen wie ich dachte und erst recht nicht so schnell Rezensionen
schreiben oder den Blog auf Vordermann bringen… daher ;) habt bitte noch weiterhin etwas Geduld mit mir wenn es hier „langsamer“ voran geht.

Liebe Grüße

Eure Viki

Donnerstag, 16. Januar 2014

[Interview] Gabriella Engelmann

Da mich zum Buch Cinderella undercover so einige fragen brennend interessiert haben und die Liebe Gabriella Engelmann bereit war sie zu beantworten gibt es hier das passende Interview dazu.

Viel Spaß beim Lesen.





Gabriella Engelmann wurde 1966 in München geboren, und lebt in Hamburg, wo sie ihre Freude am Schreiben entdeckte. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin, Lektorin und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Daseins als Autorin von Romanen, Kinder- und Jugendbüchern.

 
Des Weiteren arbeitet sie als Literaturscout für Agenturen und schreibt ebenfalls unter dem Pseudonym Rebecca Fischer.

 
Sie liebt nordfriesische Inseln, ihre Wohnung am Kanal, Theater, Film, Tanz, Musik und gutes Essen. Sie trifft sich gerne mit Freunden, bepflanzt ihre Terrasse, schwingt den Kochlöffel und denkt sich in der Badewanne Stoff für neue Bücher aus.
 




 

  1. Wie sind Sie auf das Schreiben modernen Märchen gekommen?

Der Arena-Verlag ist mit dieser Idee auf mich zugekommen. Zuerst habe ich abgelehnt, weil ich mich als Kind vor Märchen gefürchtet habe, doch dann dachte ich: Was für eine coole Herausforderung! Ich kann schließlich alles so umstricken, wie es MIR gefällt.

 

  1. Mögen Sie selbst Indisches Essen oder wie sind Sie auf das Indische Linsengericht gekommen?

Ich LIEBE indisches Essen! Grundsätzlich mag ich es sowieso gern „hot & spicy“,  aber indische Gewürze befördern einen in Nullkommanix in den Genusshimmel. Für das Märchen brauchte ich unbedingt ein Linsengericht, da Aschenputtel ja Linsen und Bohnen sortieren muss. Und wo gibt es die köstlichsten Rezepte auf der Basis von Linsen? In Indien.

 

  1. Die Erste Liebe Bar gibt es ja wirklich. Sind Sie vielleicht selbst dort ab und an anzutreffen und haben Sie vielleicht dort auch schon das ein oder andere Kapitel eines ihrer Bücher geschrieben?

Ich war jetzt leider schon länger nicht mehr da. Aber wenn es mich auf die Fleetinsel verschlägt, gehe ich jedes Mal gern hin – und hoffe, dort Cinderella beim Jobben anzutreffen ;-)

 

  1. Ich bin ja von GG begeistert. Ist er ihrer Fantasie entsprungen?

So einen besten Freund kann sich jede Frau nur wünschen. Ich habe im wahren Leben ebenfalls das Glück, mit einem „GG“ befreundet zu sein, allerdings ist er kein Designer, sondern Theaterregisseur.

 

  1. Wieso haben Sie gerade die Vogelart Beo für ihre Geschichte herausgesucht?

Ich brauchte anstelle der Tauben, die im Originalmärchen einige Texte „sprechen“, bzw. gurren, ein modernes Pendant. Da ich Papageien ein wenig zu abgedroschen fand, suchte ich im Netz nach einem anderen Vogel – und stolperte dabei über den Beo. Und zack! War ich verliebt J

 

  1. Ist Topfenpalatschinken eines ihrer Lieblingsgerichte?

Meine wirklichen Lieblingsgerichte sind nicht süß, weil ich eher der „Chips“-Typ bin anstelle von Kuchen. Aber es gibt auch immer mal Ausnahmen. Topfenpalatschinken kann meine Mutter ganz toll – von daher gehört diese leckere Kalorienbombe zu meinen Dessert-Favoriten.

 

  1. Cyn ist ja nicht gerade ein Mathe Ass, welches Fach in der Schule ist den ihr Favorit gewesen und welches mochten Sie nicht?

In dieser Hinsicht hat Cynthia leider große Ähnlichkeit mit mir. Ich war ein Totalausfall in allen naturwissenschaftlichen Fächern. Dafür aber gut in Sprachen, Musik und Kunst. Ich komme auch ohne gut rechnen zu können, ganz gut durch´s Leben – wozu hat der liebe Gott schließlich den Taschenrechner erfunden? ;-)

 

  1. Sind Sie selbst auch gerne auf Reisen wie Cyns Vater und wen ja welches war ihr Lieblings Ort/ Land?

Da ich ein sehr neugieriger und wissensdurstiger Mensch bin, reizen mich fremde Orte natürlich. Allerdings weniger die ganz exotischen Ziele, sondern bevorzugt Europa, auch wenn ich zum Beispiel New York ganz toll finde. Neben den nordfriesischen Inseln, die ich wegen meiner Erwachsenenbücher viel bereise, liebe ich Südfrankreich, Italien, aber auch Städte wie Kopenhagen oder Inseln wie Menorca. Meine nächsten Traumziele sind Barcelona und Amsterdam.

 

  1. Welches Lieblingsmärchen hatten Sie in ihrer Kindheit?

Weil ich liebend gern schlafe: Dornröschen ;-)

 

  1. Gibt es etwas, was Sie uns rund um das Buch oder eines ihrer anderen verraten möchten?

Hm … mal sehen … doch, das habe ich was: Ich würde unheimlich gern noch weitere Geschichten über die Zwergen-WG aus meinem „Schneewittchen“ schreiben. Meine Leserinnen und ich sind ja alle ganz verliebt in den Koch JamieTim.
 
 
Vielen Herzlichen Dank für das Beantworten der Fragen!
 



 
Weitere Moderne Märchen von Gabriella Engelmann gibt es hier:


http://www.arena-verlag.de/search/apachesolr_search/Gabriella%20engelmann?solrsort=sort_title%20asc
Quelle: Arena Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen