Mama sein...

Hallo ihr Lieben,

Wie angekündigt bin ich nun Mama geworden und mit Baby lässt
es sich nicht so leicht Lesen wie ich dachte und erst recht nicht so schnell Rezensionen
schreiben oder den Blog auf Vordermann bringen… daher ;) habt bitte noch weiterhin etwas Geduld mit mir wenn es hier „langsamer“ voran geht.

Liebe Grüße

Eure Viki

Donnerstag, 2. Januar 2014

[Rezension] High Love von Madlen Ottenschläger

http://www.carlsen.de/softcover/high-love/26070#Inhalt
Quelle: Carlsen
- Taschenbuch -
 
Autor: Madlen Ottenschläger
Verlag: Carlsen
 
Seitenzahl: 208
ISBN: 978-3-551-31176-4
Preis: 8,99 Euro
 
Zu Kaufen bei
 
oder
 
Auch als eBook erhältlich!
 
 
 
 

 

Ein großes Dankeschön geht an Vorablesen bei denen ich das Buch gewonnen habe und natürlich an den Carlsen Verlag der mir das Buch dann zur Verfügung gestellt hat.

 Dankeschön!

 
 
 
In dem Buch High Love von Madlen Ottenschläger, geht es um die Junge Manja. Nach den Sommerferien trifft Manja auf die coole Kati. Endlich wird ihr Beachtung geschenkt und wird auf die Partys der coolen und angesagten Leute eingeladen. Noch dazu hat sie Moritz kennengelernt, einer von Katis Kumpels der ihr den Kopf verdreht. Doch dabei muss sie ihre bis dahin beste Freundin Sophie anlügen, die für den plötzlichen Lebenswandel von Manja kein Verständnis hat.
 
 
Das Buch hat mich sehr stark an eine Schullektüre erinnert namens Rolltreppe Abwärts von Hans-Georg Noack. Nicht von der Geschichte her, sondern einfach von dem Fazit das man daraus Schließen kann. Das Thema Drogen bei Jugendlichen wird deutlich angesprochen und in einer spannenden und fesselnden Geschichte verpackt. Das Buch habe ich innerhalb eines abends durch, da ich wissen musste wie es wohl mit Manja weitergeht. Die Geschichte ist sehr realistisch Geschrieben und sehr schön Recherchiert, ich konnte mich in Manja wirklich gut hineinversetzen. Ich kann mir richtig gut vorstellen, dass dies eine super Lektüre für ein Klassenzimmer ist. Denn es ist einfach zu lesen, nicht Langatmig und  man kann sehr gut seine lehren daraus ziehen, gerade mit dem Thema Jugend, Alkohol und Drogenkonsum. Ohne dabei jedoch langweilig zu sein oder dass der Text zu kompliziert ist. Die Charaktere sind sehr schön beschrieben und man kann sie sich bildlich vorstellen. Manja ist ein typisches Mädchen wie man es wohl selbst in jungen Jahren gewesen ist oder noch ist. Ich mochte sie sehr da sie zwar ein wenig ein Mitläufer ist, jedoch aber nie ihren eigenen Charme verliert. Kati hielt ich anfangs für eine hinterhältige, doch scheint sie eher sehr locker zu sein. Sophie ist für mich sehr schwer zu durchschauen doch muss man sie alleine wegen ihrer Loyalität gegenüber Manja mögen, eben die perfekte beste Freundin die mit einem durch Dick und dünn geht. Bei Moritz kann ich mich bis jetzt noch nicht entscheiden ob ich ihn mag oder nicht. Er ist so wankelmütig, manchmal sehr liebenswürdig und nett und dann doch wieder ein A*. Samuel mochte ich von Anfang an, da er durchgehend nett ist.
 
 
Ich möchte das Buch wirklich gerne Lehrern für ihre Schüler empfehlen, denn es ist wie ich finde, für diese perfekt geeignet. Aber nicht nur für Leute die die Schulbank drücken müssen, kann ich das Buch nur empfehlen. Ich vergebe 5 Sterne, denn das Buch ist super.  
 
 

Was vielleicht auch noch Interessant ist:

 
- Besucht doch die Autorin auf ihrer Homepage und zwar >>hier<<
- Auch bei Lovely Books ist sie zu finden einfach >>hier<< klicken.
 



 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen