Mama sein...

Hallo ihr Lieben,

Wie angekündigt bin ich nun Mama geworden und mit Baby lässt
es sich nicht so leicht Lesen wie ich dachte und erst recht nicht so schnell Rezensionen
schreiben oder den Blog auf Vordermann bringen… daher ;) habt bitte noch weiterhin etwas Geduld mit mir wenn es hier „langsamer“ voran geht.

Liebe Grüße

Eure Viki

Donnerstag, 13. März 2014

[Interview] Eileen Janket

http://eileen-janket.de/?page_id=27
Quelle: Eileen Janket Homepage

Eileen Janket: 

 
Ich lebe und arbeite in Berlin, der pulsierenden Metropole, oft düster und dreckig, aber auch schrill und betörend … schlichtweg aufregend und für mich sehr inspirierend …

Habe Publizistik studiert und eine zeitlang für unabhängige Stadtmagazine als freie Autorin gearbeitet, hauptsächlich in der Film- und Kulturredaktion, was sehr spaßig und eine unvergessene Erfahrung war…

Später packte mich meine soziale Ader, und so habe ich umgesattelt auf Sozialpädagogik, habe dafür an der FU Diplom-Pädagogik studiert und arbeite momentan in der ambulanten Jugendhilfe mit Familien, Jugendlichen und Kindern.

Doch meine ganze Leidenschaft gehört der Literatur, dem Kino und der Musik, den schönen Künsten also.

Ich schreibe und erfinde Geschichten seit meiner Kindheit. Habe kofferweise Manuskripte geschrieben und leider auch wieder verloren, manchmal auch absichtlich weggeschmissen … Ich habe nie versucht, einen Verlag zu finden. Veröffentlichen blieb für mich ein Traumziel.

Bis Amazon mit KDP den direkten Weg zum Leser frei gab.

Meine Leidenschaft fürs Schreiben lässt sich kaum mehr bändigen. Inzwischen habe ich vier Romane veröffentlicht und Winter 2013/2014 soll der nächste folgen.

Ich liebe es Indie-Autorin zu sein, denn ich liebe Unabhängigkeit in jeglicher Hinsicht und behalte so die Kontrolle über meine Werke. Vor allem aber liebe ich es zu schreiben und werde dies hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft hauptberuflich tun.

Ich bin übrigens verheiratet und habe zwei tolle Jungs, zwei süße Meerschweinchen, viele andere Interessen und schlafe sehr wenig …

Wenn man mich zitieren müsste, würde ich folgende zwei Zitate vorschlagen:

Eine Geschichte, die erzählt werden will, ist wie eine Liebe, die sich trotz aller Widerstände ihren Weg bahnt.”

A storyteller … that’s me, and hopefully entertaining.”

Eileen

(Quelle: http://eileen-janket.de/?page_id=27 )



Besucht doch einmal die Homepage der Autorin

 
und nur für kurze Zeit (13.03 - 19.03)
gibt es das eBook Crazy Love - verrückt verliebt zu Leipziger Buchmesse als Kindle- Deal für gerade einmal 1,49 Euro bei Amazon!!
 
Meine Rezension zu dem Buch könnt ihr hier anschauen.
 
http://www.amazon.de/CRAZY-LOVE-verr%C3%BCckt-verliebt-Jugendbuch-ebook/dp/B008T9YQZ4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1394734329&sr=8-1&keywords=crazy+love
Hier kommt ihr zu Amazon
 
 
 
 
 
 
1. Wie sind Sie auf die Idee der „CRAZY LOVE - Buch-Reihe“ gekommen und stand von Anfang an fest, dass es drei Bücher werden?   
 
Ich bin Sozialarbeiterin und bin durch meine Arbeit in einer serbischen Familie inspiriert worden. Für „Sergio Lovic“ gibt es also eine reale Vorlage, an der ich mich orientiert habe.  

Es stand für mich zu Beginn nicht fest, dass es mehrere Bände geben würde. Deswegen ist Band 1 auch in sich abgeschlossen und kann ohne die Folgebände gelesen werden.


 
2. Angenommen Sie wären in der Schule mit Sergio. Hätten Sie auch ein Auge auf ihn geworfen? Und wenn ja, hätten Sie versucht, seine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken?  

Ich hätte ihn sicher heimlich angeschmachtet, aber mich nie getraut, ihn anzusprechen. Er ist ja überdurchschnittlich gutaussehend und durch seine Statur sehr imposant. Er wirkt auf den ersten Blick eher etwas arrogant und eingebildet. Die Jungs müssen sich hinten anstellen, weil Sergio ihnen auch physisch überlegen ist, und die Mädchen buhlen um seine Gunst, aber er sieht sie mehr als netten Zeitvertreib und möchte keine feste Freundin. Bis er auf Lexi trifft …

 
3.  Wie sind Sie auf die Idee mit den Schlangen-Tattoos gekommen?  

Ich liebe Tattoos und habe selber welche. Das Schlangenmotiv ist sozusagen eine kleine Hommage an „Snake Plissken“ aus dem Film „Die Klapperschlange – Escape from New York“, den ich als Teenager sehr toll fand und der einer meiner persönlichen Kult-Filme ist.

 
4.  Und auf die Idee des Karibik Zimmers, haben Sie vielleicht selbst so ein Zimmer Zuhause? (Also ich hätte zu gerne eines ;) )  

Das Karibik-Zimmer ist eine Fantasie-Vorstellung von mir. Ich hätte gerne eins, aber bisher hat es noch nicht geklappt. Also habe ich meinem Wunsch in einem Buch entsprochen und meiner Buchfigur ein solches Zimmer gegönnt.

 
5.  Lexi und Adriana sind ja tolle Persönlichkeiten, sind sie erfunden oder hatten Sie bei den beiden irgendwelche Menschen im Sinn, die vielleicht als eine Art Vorlage gedient haben?  

Wie gesagt hat Sergio tatsächlich eine reale Vorlage. Er heißt im echten Leben natürlich anders. Als ich das erste Mal auf ihn traf, war ich beeindruckt von seiner harten Schale. Er hatte ziemlich machohafte Allüren, aber ich dachte mir schon, dass da im Kern ein feiner Kerl steckt. Auf der Nase trug er eine Schiene, und wie es sich herausstellte, hatte er sich geprügelt. Die schöne Nase ist übrigens gut verheilt. Vieles aus seiner Familiengeschichte habe ich übernommen, z.B. seine Geschwister, die alleinerziehende Mutter und den abwesenden Vater. Dennoch hat die Buchfigur natürlich sehr viele fiktive Anteile.

 
6.  Sind sie selbst auch schon öfters umgezogen und wenn ja, wohin hatte es sie überall hin verschlagen?  

Ich musste als Kind mit meiner Familie tatsächlich oft umziehen. Wir waren in München, in Kleinstädten in Baden Württemberg und sind schließlich nach Berlin gezogen, wo ich seither lebe.

 
7.  Warum haben Sie sich bei „CRAZY LOVE - verrückt verliebt“ gerade Berlin als Ort/ Stadt herausgesucht?  

Ich bin Berlinerin und kenne mich hier gut aus. Außerdem ist Berlin eine sehr interessante und pulsierende Metropole, in der viele Menschen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund leben. Ich finde das sehr spannend und liebe diese Vielfalt. Hier ist auch im Untergrund viel los, was ich für meine Geschichte verwertet habe und was für Spannung und Gefahr sorgt. Ich finde, für eine Autorin ist dies ein idealer Ort, an dem sie ihre Geschichten spielen lassen kann.

 
8. Haben Sie bestimmte Rituale vor dem Schreiben (z.B. eine Tasse Tee) oder einen bestimmten Ort?  

Ich trinke lieber Kaffee beim Schreiben und kaue gerne Kaugummi, weil ich mich dann sehr gut konzentrieren kann. Manchmal höre ich nebenbei Musik, vor allem, wenn ich gerade an einer Stelle feststecke. Aber das war es auch schon. So richtige Rituale habe ich nicht.


 
http://www.amazon.de/CRAZY-LOVE-verrueckt-nach-mehr/dp/1496100484/ref=tmm_pap_title_0?ie=UTF8&qid=1394716853&sr=1-1
Hier kommt ihr zu Amazon
9. Wird Band drei auch noch als Taschenbuch erscheinen?  

Band 3 „CRAZY LOVE – verrückt nach mehr“ ist bereits als Taschenbuch erschienen und kann ebenfalls über Amazon bestellt werden. Die Taschenbuch-Ausgabe hat 366 Seiten und kostet 9,99 €.


Tatsache... Band 3 ist seit dem 5. März auch als Taschenbuch zu erhalten!


 
 
10.  Haben Sie schon ein neues Projekt und wenn ja, würden Sie uns ein wenig darüber verraten?
 
Ich beginne demnächst mit meinem neuen Projekt und werde zu gegebener Zeit mehr darüber verraten. Vorab kann ich sagen, dass es für meine CRAZY LOVE – Fans sicher eine schöne Überraschung werden wird. Ich hoffe es zumindest. J



 
Vielen Herzlichen Dank für das Beantworten der Fragen!



Hier gibt es noch weitere Bücher der Autorin: 
http://www.amazon.de/Eileen-Janket/e/B0061P2NIA/ref=ntt_athr_dp_pel_1

1 Kommentar:

  1. Ich lese zwar meistens eher History und Fantasy, aber Eileen Janket ist mir natürlich ein Begriff. Ich finde diese Autorin sehr sympathisch und wunderschön. So manche ihrer Tattoos habe ich schon auf Facebook bewundert. Es ist interessant, ein Interview mit ihr zu lesen.

    AntwortenLöschen