Bald Mama

Hallo ihr Lieben,

wie euch sicherlich schon aufgefallen ist, passiert hier auf meinem Blog gerade so gar nichts. Dass liegt daran das ich bald Nachwuchs erwarte ;D und nun bald nicht mehr nur in der Arbeit sondern auch hier wohl in Mutterschutz gehe. Wundert euch also nicht wenn es hier eben in Zukunft ein wenig ruhiger wird und ich hoffe, dass ihr trotzdem noch hin und wieder vorbei schauen werdet!

Liebe Grüße

Eure Viki

Montag, 24. März 2014

[Interview] Karola Löwenstein

Karola Löwenstein wurde 1979 in Deutschland geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. Bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann, veröffentlichte sie erfolgreich Kurzgeschichten und Gedichte.Mehr über Karola Löwenstein und ihre Bücher erfahrt ihr auf ihrer Facebook-Seite:
 
www.facebook.com/KarolaLoewenstein
 
 
 
 
 
 
 
 
1. Wie sind Sie auf die Idee des Buches Königsblut, Die Akasha –Chronik gekommen?
 
Das war wohl eher andersrum. Irgendwie ist diese Idee zu mir gekommen. Am Anfang war in meinem Kopf die Szene in der Selma nach der letzten Abschlussprüfung auf den Schulhof geht und eigentlich glaubt zu wissen, wie ihr Leben weiterverlaufen wird und dann wird plötzlich alles ganz anders. Diese Idee hat mich fasziniert und nicht mehr losgelassen.
 
 
2. In dem Buch ist eine völlig neue Welt entstanden mit neuen Tieren, neuen Orten und neuen Pflanzen, wie kommt man auf so etwas?
 
Wenn ich schreibe, stecke ich immer mitten in diesen Szenen drin und bin eigentlich fast live dabei. Und wenn die Studenten durch den Wald von Akkanka gehen, ist mir plötzlich ganz klar, dass es in diesem Wald einen Feuerschwanzpython geben muss und keine Wildschweine. Manchmal komme ich mir selbst vor wie ein Zuschauer, der einfach nur schnell mitschreibt, was er da sieht. Wo das herkommt, kann ich auch nicht sagen, aber ich bin einfach dankbar, dass es so ist und hoffentlich noch lange so bleibt.
 
 
3. Stand für sie schon von Anfang an das Ende des Buches fest oder hat sich das erst im Laufe des schreiben so entwickelt?
 
Einen roten Faden für einen Roman arbeite ich immer schon im Voraus aus, aber wie ich dann das Ziel erreiche entwickelt sich ganz spontan. Auch Nebenhandlungen entwickeln sich erst während des Schreibens.
 
Meist weiß ich vorher zum Beispiel, dass Shirley Selma helfen wird, ihr Ziel zu erreichen, aber wie sie das tut ist ein Detail, das sich im Laufe des Schreibens ergibt, wie eine logische Konsequenz aus Shirleys Charakter.
 
 
4. Gibt es in der magischen Welt einen Lieblings-Ort, Lieblings-Tier das sie gerne besuchen oder sehen würden?
 
Ich würde unheimlich gern die Sybillen besuchen, ein wunderbarer und fantastischer Ort voller Magie.Wenn es möglich wäre, würde ich es mir auch nicht nehmen lassen, auf einem Drachen zu reiten. Aber mein ganz persönlicher Wunschtraum wäre es, mit eigenen Flügeln fliegen zu können. Darum beneide ich die Magier in Königsblut wirklich.
 
 
5. Was währe wohl ihr Lieblings Fach in Tennenbode?
 
Ich glaube Wasserlehre wäre eindeutig mein Lieblingsfach, das Element Wasser zu beherrschen, stelle ich mir enorm praktisch vor.
 
 
6. Wer währe ihr Lieblingslehrer in Tennenbode? 
 
Frau Professor Hengstenberg mag ich sehr gern. Eine so wunderschöne Stimme kann sicher den langweiligsten Stoff noch interessant machen. Ich mag auch Frau Professor Espendorm und ihr sportliches Engagement sehr.
 
 
7. Haben Sie irgendeinen Lieblingscharakter im Buch? Und wenn ja, was macht dieser für sie so besonders?
 
Gregor König ist neben Adam und Selma einer meiner Lieblingscharakter, der in dem ganzen Trubel rund um Patrizier und Plebejer nie seine Bodenständigkeit verliert und sein gutes Herz. 
 
 
8. Haben Sie irgendwelche bestimmten Rituale die sie zum schreiben benötigen, wie z.B. eine Tasse Tee, einen besonderen Ort?
 
Zum Schreiben brauche ich nur Ruhe und viel Kaffee und ich muss vor allem ausgeschlafen sein. Müdigkeit ist mein Feind Nummer eins. Ich bewundere Kollegen, die eine ganze Nacht hindurcharbeiten können. Ich arbeite lieber früh am Morgen.
 
 
9. Wird es eine Fortsetzung des Buches Königsblut geben?
 
Definitiv wird es eine Fortsetzung geben und nicht nur eine. Die Geschichte ist so angelegt, dass insgesamt fünf Teile erscheinen werden. Jeder Teil soll mindestens 400 Seiten lang werden. Es wird also viel Lesefutter für Fantasy-Liebhaber geben.
 
 
10. Arbeiten sie gerade an einem Projekt? Und wenn ja möchten sie uns etwas darüber verraten?
 
Im Moment arbeite ich am zweiten Teil der Königsblut-Saga, der am 15. Juni 2014 erscheinen soll. Der Folgeband wird „Königsblut – Land aus Eis" heißen.
 
 
 

 
Wenn ich das so Lese bekomm ich Glücksgefühle, denn eine Fortsetzung mit noch insgesamt 4 Büchern hört sich für mich einfach Phantastisch an… ich kann es kaum abwarten bis es weiter geht mit Königsblut! 
 
 
Vielen Herzlichen Dank für das Beantworten der Fragen!
 

 

Weitere Bücher der Autorin Karola Löwenstein
 
http://www.amazon.de/Karola-Löwenstein/e/B00BGOZHGQ/ref=ntt_athr_dp_pel_1
Weitere Bücher der Autorin
 
 
 
Hier findet ihr meine Rezension zum Buch Königsblut, Die Akasha-Chronik
 
und
 
Hier findet ihr Karola Löwenstein bei Facebook
 
 
 
Ich hoffe euch hat das Interview gefallen
LG
Viki

Kommentare:

  1. Schönes uns informatives Interview, lese gerade Band 3 :)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    vielen Dank, ja ich hab mir gerade deine tolle Rezi dazu angeschaut. Ich muss unbedingt auch endlich weiter Lesen, Band zwei liegt ja schon auf dem Kindle.
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen