Mama sein...

Hallo ihr Lieben,

Wie angekündigt bin ich nun Mama geworden und mit Baby lässt
es sich nicht so leicht Lesen wie ich dachte und erst recht nicht so schnell Rezensionen
schreiben oder den Blog auf Vordermann bringen… daher ;) habt bitte noch weiterhin etwas Geduld mit mir wenn es hier „langsamer“ voran geht.

Liebe Grüße

Eure Viki

Montag, 5. Mai 2014

[Rezension] Lamento- Im Bann der Feenkönigin von Maggie Stiefvater

- Broschiert -
Autor: Maggie Stiefvater
Übersetzer: Katharina Volk
Seitenzahl: 352
ISBN: 978-3-426-283714
Preis: 9,99 Euro
Zu erhalten bei:
oder






In dem Buch Lamento- Im Bann der Feenkönigin geht es um die junge und Talentierte Deirdre. Als Deirdre bei einem Musik Wettbewerb antritt, trifft sie auf Luke den sie schon aus ihren Träumen kennt. Da kann sie es kaum glauben, dass er so plötzlich vor ihr steht und er seine Aufmerksamkeit nur ihr schenkt. Sie das „einfache und normale“ Mädchen. Doch er scheint kein gewöhnlicher Junge zu sein, denn Luke erweckt in Deirdre ungeahnte Kräfte und woher kommen ständig dieses vierblättrigen Kleeblätter?
Das Buch ist eine wirklich tolle und Phantastische Geschichte. Maggie Stiefvater hat hier wieder eine kleine Welt erschaffen in der nicht nur Feen existieren sondern auch andere unglaubliche Dinge passieren können.  Durch Deirdres Musikalisches Talent macht sie sich in der Feenwelt unbemerkt bekannt und wird so Ziel der Feenkönigin. Ich hab ehrlich gesagt ein klein wenig länger gebraucht um die ganzen zusammenhänge richtig verknüpfen zu können, :D doch sind hier einige sicher schneller im denken wie ich. Deirdre ist ein sehr schüchternes Mädchen und ziemlich unauffällig, denkt man zumindest am Anfang. Denn so unauffällig ist Deirdre gar nicht. Ich fand sie im Buch sehr sympathisch und mochte sie. Unterstützt wird sie von Luke dem Geheimnisvollen Jungen der aus dem nichts auftaucht. Er ist ein wenig Wortkarg, dafür umso besser im Blicke zuwerfen. Doch nicht nur Luke ist an Deirdres Seite sondern auch ihr bester Freund James der sich auch nicht scheut mit einer Schwingenden Schaufel in einem Eis-Laden zu erscheinen. Auch spielt Deirdres Familie eine Rolle. Hier gibt es ihre Mutter und ihre Oma… die ich beide bis zum Ende irgendwie mochte aber auch irgendwie nicht… und ihre grauenhafte Tante. Hier konnte ich mich klar für die „nicht Leiden“ Seite entscheiden. Was mich Persönlich ein wenig an Maggie Stiefvater Bücher unglücklich macht ist das Ende. Das fand ich schon bei den Büchern Nach dem Sommer/ Ruht das Licht/ In deinen Augen so.  Er ist für mich selbst nie so abschließend, dass ich das Gefühl habe es ist zu Ende und lässt mich irgendwie unglücklich zurück ;). Doch das haben die Bücher der Autorin glaub ich so an sich… ein Markenzeichen? Ein weiterer Punkt zum Thema Ende in diesem Buch ist: dass es ziemlich schnell ging dann doch irgendwie unspektakulär ;) ich hatte viel mehr erwartet *lol*. Mein Kopf hat sich hier schon Szenen ausgemalt und es kam dann ganz anders. Das Cover ist wirklich sehr schön und dadurch dass ein großer Teil einfach nur Weis ist auch ein richtiger Blickfänger.
Das Buch ist wirklich toll. Es ist spannend, witzig und auch Romantisch jedoch störte mich Persönlich das Ende da ich mir etwas mehr gewünscht hätte. Deswegen gibt’s auch nur 4 Sterne und kann nur sagen: Wollt ihr dieses Buch Lesen? Dann besorgt euch ein Stück Eisen, wer weiß schon wozu man es einmal braucht ;).



Auch ich habe einen vierbeinigen Freund der Bücher mag und sie gut zur schau stellen kann,
 allerdings ist meiner keine Katze und trägt den Namen Oscar ;)

  

Was vielleicht auch noch Interessant ist:

- Das Taschenbuch ist leider nicht mehr erhältlich
- Der Pan Verlag wurde vom Droemer Knaur Übernommen
- Hier könnt ihr mehr Bücher von Maggie Stiefvater finden.
- Hier ist ein schöner Blog about Maggie Stiefvater
- und hier die Homepage der Autorin (englisch)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen