Mama sein...

Hallo ihr Lieben,

Wie angekündigt bin ich nun Mama geworden und mit Baby lässt
es sich nicht so leicht Lesen wie ich dachte und erst recht nicht so schnell Rezensionen
schreiben oder den Blog auf Vordermann bringen… daher ;) habt bitte noch weiterhin etwas Geduld mit mir wenn es hier „langsamer“ voran geht.

Liebe Grüße

Eure Viki

Dienstag, 16. September 2014

[Rezension] Weil ich Will Liebe von Colleen Hoover

http://www.dtv.de/buecher/weil_ich_will_liebe_71584.html
Bildquelle: Deutscher Taschenbuch Verlag
- Taschenbuch -
Originaltitel: Point of Retreat
Autor: Colleen Hoover
Uberesetzer: Katarina Ganslandt
Verlag: dtv
Seitenzahl: 368
ISBN: 978-3-423-71584-3
Preis: 9.95 Euro
Zu kaufen bei:
oder






Klappentext: Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.




Weil ich Will Liebe ist eine sehr schöne Fortsetzung mit, wie ich finde, Vor- und Nachteilen. Toll ist, dass die Autorin auch in diesem Teil ihren tollen Schreibstiel unter Beweis setzt. Neu ist, dass die Geschichte nicht aus Laykens Sicht geschrieben wird, sondern aus der Sicht von Will. Dies ist am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig wie ich finde, aber nach ein paar Seiten liest man sich auch schnell ein und macht keine weiteren Probleme. Das einzige was sich hier etwas für mich geändert hat ist die Sicht/Wahrnehmung über Will, dazu aber mehr später.

Die Geschichte schwankt zwischen neuen Ideen und klischeehafte stellen. So ist dank der neuen Sicht erst einmal alles neu und lässt auch frischen Wind in das Buch aufkommen, dann gibt es aber diese typischen Eifersuchts-, Streit Momente die mir dann sehr klischeehaft sind. Schon beim Lesen weiß man worauf das ganze hinauslauft und das nicht gut gehen kann. Trotzdem schafft die Autorin darin wieder ein eigenes un-klischeehaftes Will und Layken Problem daraus zu machen, so dass nach Klischee doch auch wieder was anderes kommt. Trotzdem sind die kleinen Momente da wo das Buch dann einfach durchschaubar ist. Doch sobald ich zu Teil 2 gekommen bin hat mich die Autorin doch etwas überrascht und das Klischee verabschiedet sich vollständig

Genug von mir und meinem Klischee, kommen wir zu den Charakteren. Alle liebgewonnen Charaktere sind wieder da und man bekommt auch deren Geschichte wieder ein wenig mit und glaubt mir, hier passiert auch so einiges. Toll sind die neuen Nachbarn Sherry und Kiersten, wobei hier auch ein Nachteil ist wie ich finde. Sofern ich beide wirklich mag, so unglaubwürdig ist Kiersten. Eine 10–11 jährige die es so im wahren Leben wohl nicht geben mag, zumindest ist mir selbst so etwas oder besser gesagt so jemand noch nie unter gekommen. Sie scheint so unglaublich intelligent und gibt Ratschläge die ich nicht einmal von meiner Grußmutter erwarten wuerde... und die man eigentlich auch nur von einer Person mit sehr, sehr viel Lebenserfahrung erwartet. Aber gut wer weiß so etwas schon, vielleicht lebt ja in Kierstin eine alte Seele, ich fand es einfach etwas unglaubwürdig auch wenn es doch unterhaltsam gewesen ist.


Layken verhält sich auch im Buch wie man sie kennt und ich mochte sie noch genauso sehr wie im ersten Teil. Nun zu meinem oben angekündigten Kommentar. Will hat sich, dadurch das man aus seiner Sicht liest ein wenig in meinen Augen geändert. Ist er für mich im ersten Band noch irgendwie so richtig erwachsen und männlich, so... geheimnisvoll? Ich kann es nicht anders ausdrücken :D, so hat er in diesem Teil ein wenig mehr seine Jugend zurueck... er scheint jünger und nicht so ernst und dadurch das man seine Gedanken und Gefühle miterlebt, auch nicht mehr so geheimnisvoll. Er scheint einfach anders für mich wie ich ihn im ersten Teil Kennen gelernt hatte. Trotzdem mag ich ihn auch in diesem Teil sehr gerne.




Eine schöne Fortsetzung und für alle Will und Layken Fans ein muss, denn wer will nicht wissen wie es weitergeht? Die Geschichte ist eine Mischung aus Klischee und Überraschung, so das die Autorin doch wieder ihr eigenes Ding daraus macht und mir so das Weglegen meines Buches erschwerte. Ich vergebe 4 Sterne da ich die Geschichte sehr schön finde, aber mir Band eins einfach besser gefallen hat.




Was vielleicht noch Interessant ist:


- hier findet ihr meine Rezension zum ersten Band

- hier konnt ihr die Autorin auf ihrer Homepage besuchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen