Mama sein...

Hallo ihr Lieben,

Wie angekündigt bin ich nun Mama geworden und mit Baby lässt
es sich nicht so leicht Lesen wie ich dachte und erst recht nicht so schnell Rezensionen
schreiben oder den Blog auf Vordermann bringen… daher ;) habt bitte noch weiterhin etwas Geduld mit mir wenn es hier „langsamer“ voran geht.

Liebe Grüße

Eure Viki

Sonntag, 23. November 2014

[Rezension] Blutmond im Mitternachtsblau von Blake Kato

- eBook -

Autor: Blake Kato

Verlag: -

Seitenzahl: 366 

ISBN: 978-1502334459

Preis: 2,99 Euro


Zu kaufen bei:

Amazon






Ein Herzliches Dankeschön geht an den Autor.

Vielen Herzlichen Dank







Klappentext: Was wäre, wenn du deine eigenen Träume und die von anderen Menschen beeinflussen könntest?
Nora besitzt diese ungewöhnliche Gabe. Mit Hilfe ihrer Freunde spricht sie einen Wunschzauber, mit dem sie Kinuteros zu sich rufen, den Gott der Träume. Er erlangt Stück für Stück seine Kraft zurück und möchte in die reale Welt eindringen. Nun suchen Nora und ihre Begleiter einen Weg, dies zu verhindern.
Der Schattenmann möchte die reale Welt ebenfalls vor Kinuteros beschützen. Sein Unterfangen birgt dabei jedoch nicht nur für Nora viel Unheil.





Das Buch hat mir eigentlich sehr gut gefallen, besonders die Idee der Geschichte fand ich sehr toll. Der Autor hat einen sehr guten Schreibstil, jedoch merkt man das es sich hier um einen Indie Autoren Handelt der erst am Anfang seiner Kariere steht und eben keine professionelle Hand einmal drüber gelesen hat.

Das Lesen bereitete mir anfangs etwas Probleme, da der Sichtwechsel manchmal etwas überraschend kam. So dachte ich, ich Lese das gerade geschehende von Noras Sicht, befand mich dann aber doch schon in Aleks Sicht. Hier musste man sehr Aufmerksam sein um den Übergang nicht zu verpassen was den Lesefluss stoppte.

Ein weiterer Teil der etwas seltsam gewesen ist, sind die hin und wieder auftauchende Abschnitte von Einsamkeit/Eifersucht. Dies schien das Buch in zwei Geschichten zu spalten, da die Abschnitte Plötzlich auftreten, ohne zu wissen wo man sie hinzu ordnen kann. Jedoch muss man hier auch noch sagen, dass später im Buch dann doch alles zusammen führt.

Was mir jedoch sehr gut an dem Buch gefallen hat ist, das ich selbst noch kein vergleichbares gelesen habe und man die tolle Geschichte darin, auch mit anfänglicher Verwirrtheit, gut heraus lesen kann. Hier stecken eine Menge toller Ideen drin, die eben durch Erfahrung besser ausgearbeitet werden können. Auch die erschaffenen Traumwelten sind einzigartig und wirklich spannend finde ich, als die Freunde in der Traumwelt ihre zugeteilten Aufgaben erfüllen müssen, hier sind tolle Kämpfe eingebaut.

Ebenfalls die darin eingebauten Romanzen finde ich sehr schön, denn ich suche einfach immer eine Romanze in einem Buch!

Auch fand ich die Charaktere gut, aber auch hier kann die Erfahrung sie sicher noch ein wenig lebendiger werden lassen. Sie wirken jetzt nicht farblos oder dergleichen, viel eher sind sie eben noch ein wenig flach gehalten. Nora ist nach einem schrecklichen Schicksalsschlag doch ziemlich einsam und in sich gekehrt. Sie tat mir des Öfteren sehr leid, da sie auch immer probiert ihre Probleme alleine zu lösen. Ich hätte sie ab und an gerne einmal geschüttelt und ihr gesagt das sie doch Freunde hat denen sie sich anvertraue kann und die ihr gerne helfen.

Ihre Freunde sind Aleks, Lucy, Stephen und David. Wenn ich ehrlich bin mochte ich Aleks am liebsten, sie ist eigentlich immer Liebenswert und vernünftig, was ich sehr an ihr mochte. Doch auch die anderen sind nicht ohne, so ist Lucy eben eine spezielle Person, sie ist jemand den man lernt zu mögen, da man sie eben von Seite zu Seite besser kennen lernt und man erfährt wie loyal sie eigentlich ist. Stephen ist ein weniger der Typische Kumpel Typ der ebenfalls loyal seinen Freunden gegenüber ist. David finde ich selbst noch ein wenig schwer einzuschätzen, denn über ihn hat man am wenigsten erfahren, doch wie es scheint ist auch er sehr nett.




Eine tolle Geschichte die jedoch durch den Aufbau der Erzählung etwas schwer zu verfolgen gewesen ist. Trotzdem hat der Autor einen guten Job gemacht, denn mit einer sehr Fantasievollen Geschichte, tollen Welten und schönen Romanzen konnte er mir mit seinem Buch lese Spaß bereiten. Ich gebe dem Buch 3 Sterne was bei mir ein Gut ist und ich denke mit Übung werden auch meine Kritikpunkte immer weniger und die Sterne werden steigen. 







Was vielleicht auch noch Interessant ist:


- Die ist ein Debüt Roman 

- Besucht doch den Autor einmal auf seiner Facebook-Seite 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen