Bald Mama

Hallo ihr Lieben,

wie euch sicherlich schon aufgefallen ist, passiert hier auf meinem Blog gerade so gar nichts. Dass liegt daran das ich bald Nachwuchs erwarte ;D und nun bald nicht mehr nur in der Arbeit sondern auch hier wohl in Mutterschutz gehe. Wundert euch also nicht wenn es hier eben in Zukunft ein wenig ruhiger wird und ich hoffe, dass ihr trotzdem noch hin und wieder vorbei schauen werdet!

Liebe Grüße

Eure Viki

Donnerstag, 13. November 2014

[Rezension] Sommer in Grasgrün von Annell Ritter


Autor: Annell Ritter

Verlag: Forever

Seitenzahl: 176

ISBN: 13 9783958180130

Preis: 2,99 Euro


Zu kaufen bei:


oder








Ein herzliches Dankeschön geht an die Autoren.

Vielen herzlichen Dank.








Klappentext: Carla erbt überraschend einen Bauernhof in Brägenbeck, einem abgelegenen Dorf in Norddeutschland. Gemeinsam mit ihrer extrovertierten Freundin Lou macht sie sich auf, die Erbschaft zu begutachten. Das Landleben mit seinen rustikalen Gepflogenheiten und schweigsamen Bewohnern ist für die gestandene Münchnerin erst einmal eine Herausforderung. Doch nach einer durchtanzten Nacht auf der Brägenbecker Scheunenparty kommen die Freundinnen zu der Einsicht, dass das Leben außerhalb der Großstadt gar nicht so übel ist. Ein streikendes Cabrio, ein attraktiver Mechaniker und ein arroganter Großbauer später fasst Carla einen weitreichenden Plan.





Alles beginnt damit, dass Carla in Brägenbeck ein Häuschen Erbt, also macht sie sich mit ihrer besten Freundin Lou auf den Weg dorthin. Doch was sie dort vorfindet ist nicht das schöne Haus das sie so in Erinnerung hatte. Doch da es gerade in ihrem alten Leben auch nicht besonders Rosig aussieht beginnt Carla in ihrem Kopf einen neuen Plan für ihr Leben zu schmieden. Natürlich hilft ihr bei der Entscheidung der attraktive Kai und die Herausforderung den griesgrämigen Großbauer zu stoppen.

Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, denn das Buch ist durchgehend spannend und hat trotzdem eine lockere Einfachheit  in der Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat. Eine schöne Romanze ohne übertriebenen Herzschmerz oder zu viel Drama, macht das Buch Perfekt. Die Erzählungen Rund um auf dem Land sind sehr Liebevoll gestaltet und macht die ganze Geschichte noch realistischer.

Ich mochte sehr die kleinen Einzelheiten darin, die das Buch zu etwas besonderen werden ließ. So ist es eben keine klischeehafte normale oder langweilige Geschichte. Alles fängt schon damit an das Carla nicht alleine Loszieht sondern mit ihrer speziellen Freundin Lou die mich mit ihren Aktionen doch sehr oft zum Lachen gebracht hat. Dazu ein spezieller Polizist, der auch wenn er unmöglich ist, doch ein herzensguter Mensch ist. Dazu die kleineren Hinweise wie das tratschen im Dorf oder die gute Hausmannskost in der Gaststätte zur Post sind, wie ich finde, liebevolle Details und machen das Buch eben zu etwas speziellen.

Die Romanze darin ist ebenfalls sehr realistisch gestaltet und mit kleinen Hindernissen bestückt. Ich mochte es, dass die Autorin hier keine, wie ich oben schon sagte, übertriebene Dramatik hineingebracht hat, denn das hätte auch nicht zur Geschichte gepasst. Viel eher wird über die Sache gesprochen und es gibt keine Seitenlange Selbstmitleids Kriese. Eben wie man es auf dem Lande macht.

Die Charaktere fand ich spitze, hier ging es schon fast nach dem Motto: entweder man Liebt sie oder eben nicht. Carla ist eine typische Powerfrau die Kariere mäßig gut dasteht doch privat eben doch den schwarzen Peter gezogen hat (Gott ich blubber schon wie der gute Wendelin). Ich mochte Sie sehr gerne da sie eine Liebenswerte Persönlichkeit ist und trotzdem frech und frisch ist. Lou ihre Freundin ist einfach nur der Hammer. Sie ist eine der Charaktere wo man sich wirklich nur zwischen mögen oder nicht mögen entscheiden muss und ich MOCHTE sie. Auch wenn sie hin und wieder schon fast unmöglich ist so ist bei ihr doch alles auch gut gemeint und sie geht mit Carla durch dick und dünn. Lou hat mich einfach öfters zum Lachen gebracht gerade auch mit ihrem Händchen für Tiere, so schlich sie sich einfach so in mein Herz. :D. Kai unser männlicher Hauptprotagonist ist ebenfalls ein Liebenswerter. Er ist anfangs schon fast ein klein wenig, ich nenne es mal so, unscheinbar doch kommt er von Seite zu Seite immer mehr aus sich heraus. Wie gerne würde ich euch jetzt noch alle anderen Charaktere aufzählen und meine Meinung über diese kundtun doch würde das meine Rezension sprängen. Aber so viel will ich schon einmal verraten: Sie sind alle ein bunter Haufen :D den man einfach nur mögen muss.





Durch den tollen Schreibstil der Autorin der es schafft die Ländliche Luft nach Hause zu bringen und das Herz beim Lesen schneller schlagen zu lassen, bin ich richtig begeistert von dem Buch. Ich mochte die Einfachheit darin und das es trotzdem nicht langweilig wurde. Ich vergebe dem Buch 5 Sterne und freue mich auf weitere Bücher der Autorin. 







Was vielleicht auch noch Interessant ist: 

Annell Ritter ist das Pseudonym zweier Freundinnen, die zusammen kurzweilige Romane schreiben.

- Hier könnt ihr die Fan- Facebook Seite besuchen. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen