Bald Mama

Hallo ihr Lieben,

wie euch sicherlich schon aufgefallen ist, passiert hier auf meinem Blog gerade so gar nichts. Dass liegt daran das ich bald Nachwuchs erwarte ;D und nun bald nicht mehr nur in der Arbeit sondern auch hier wohl in Mutterschutz gehe. Wundert euch also nicht wenn es hier eben in Zukunft ein wenig ruhiger wird und ich hoffe, dass ihr trotzdem noch hin und wieder vorbei schauen werdet!

Liebe Grüße

Eure Viki

Sonntag, 9. November 2014

[Rezension] Vollkommen von Patricia Rabs

Bildquelle: Carlsen Verlag
- eBook -

Autor: Patricia Rabs

Verlag: Impress

Seitenzahl: 382

ISBN: 978-3-646-60084-1


Preis: 3,99 Euro



Zu kaufen bei:


oder







Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich beim Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Vielen Herzlichen Dank








Klappentext: Sie haben sich in einer streng regulierten Idealgesellschaft den besten Platz erobert: Die Familie der 17-jährigen Teresa Evans gehört zu den Privilegierten, die in Mitte wohnen dürfen. Ihr Blut wird seit Generationen als so wertvoll eingestuft, dass sie es spenden und dafür besser leben können. Doch mit Teresa kommt die Wende, sie hat die Einstufung zur Blutspende nicht bestanden. Wegen ihr könnten sie jederzeit in die Armutswelt der Randbezirke abgeschoben werden. Dorthin, wo auch Lukas wohnt. Der Junge, mit dem Teresa als Privilegierte niemals zusammen sein dürfte und der jetzt ihr einziges Licht im Dunkeln ist. Doch gerade Lukas besteht als Erster seines Stammbaums die Einstufung und gehört plötzlich zu den Privilegierten…






Solche Geschichten lassen mich immer ein wenig an die Tribute von Panem oder die Bestimmung denken und da ich beide ziemlich toll fand sind meine Erwartungen auch immer gleich ganz oben. Diese Geschichte ist aber mit den von mir zwei genannten nicht zu vergleichen, denn das Buch beinhaltet eine Geschichte nur für sich die mich überzeugen konnte und meine Erwartungen erfüllt worden sind.

Die Autorin hat einen wirklich tollen Schreibstil und vermag durch ihre geschriebenen Worte Unmengen von Gefühlen herüber zu bringen. Sie ließ mein Herz schneller schlagen und mich gebannt vor den Seiten sitzen. Das Kindle weg zu legen erschien mir unmöglich da Teresas Erlebnisse mich so eingenommen haben.

Ich muss gestehen, dass ich mich manchmal ziemlich unwohl gefühlt habe beim Lesen was daran liegt, dass ich die Prozedur von einer Blutabnahme so schrecklich finde. (Blut an sich kein Problem, doch die Abnahme…schrecklich!). Die Autorin hat es hier so unglaublich real herüber gebracht, dass sich mir die Härchen am Arm aufgestellt haben und ich mich unwohl schüttelte…. was hier nicht negativ ist, sonder eher zeigt wie toll Sie die ganzen Situationen herüber gebracht, eben einfach so realistisch.

Teresas Situation erscheint im ganzen Buch so aussichtslos, dass ich stellen weise mit dem Kindle in der Hand am liebsten mit ihr geschrien hätte und mein inneres dachte immer wieder nur, „wie will die Autorin das wieder hin bekommen, was für eine Lösung gibt es?“. So kam die ganze Zeit Spannung auf. Auch, dass sie ihre Leser regelrecht an der Nase herum führt, dies fängt schon alleine bei den Charakteren an, wem kann man trauen und wem nicht. Viele Fragen kommen im Buch auf, die jedoch nach und nach beantwortet werden und am Schluss führt auch alles zusammen.

Die Charaktere sind ziemlich geheimnisvoll. Wie ich schon sagte weiß man sie einfach nicht einzuschätzen außer natürlich Teresa selbst. Sie ist eine wirklich starke und liebenswerte Person die ich gleich ins Herz geschlossen habe und zu gerne wäre ich ihr zur Seite gestanden. Jedes Mal wenn sie wieder anfing an ihrer Hand herum zu Puhlen, hätte ich sie am liebsten davon abgehalten. Sie erscheint durch diese Angewohnheit nicht ganz perfekt was sie nur noch sympathischer und eben realistischer werden lässt, wie ich finde.

Begleitet auf ihrer Reise wird sie von, natürlich Lucas, Daniele, Carter, Wyatt, Ruy und Beatrice. Lucas den man schon vom Klappentext kennt ist anfangs etwas Milchbuben-haft wie ich finde, wird aber im Laufe des Buches immer „männlicher“. Selbst ihn einzuschätzen viel mir wirklich schwer erst recht zum Schluss hin. Carter, ihn mochte ich gleich zu anfangs und ich behaupte einmal, dass ich hier die Autorin ein wenig durchschaut habe, denn ich wusste gleich das er noch wichtig um Buch werden wird und mehr als ein „normaler“ Begleiter wird. Er ist tatsächlich der einzige, mit Teresa, den ich einzuschätzen wusste (bisher, wer weiß was in der Fortsetzung alles noch passier).

Alle anderen Charaktere wurden mal mehr und mal weniger von mir gemocht und ich kann immer noch nicht sagen auf welche Seite ich mich schlagen soll… mag ich sie oder nicht? Ich weiß es einfach nicht :D.

Spoiler, zum Lesen Markieren: >>Was mich ziemlich zappelig werden ließ ist das ich mich nicht zwischen Lucas und Carter entscheiden kann und so geht es ja auch wohl mehr oder weniger Teresa. :D. Ich mag einfach beide zu sehr als das ich mir wünsch irgendeinem von beiden ist traurig oder könnte verletzt werden lol.<<

Ein weiterer toller Teil an der Geschichte ist, dass sie eben nicht nur spannend und aufregend ist sondern auch durch aus romantische stellen hat, nicht allzu viele doch Leser wie ich, die eben einfach über all eine Romanze suchen und brauchen um ein Buch toll zu finden, wird es auf alle Fälle reichen und toll finden. Leser die so etwas allerdings nicht gerne mögen wird das Buch aber trotzdem gefallen.






Die Geschichte hat mich richtig begeistert, da ich in einer Achterbahn der Gefühle saß. Ich zitterte, ich fieberte mit, ich litt mit Teresa, ich war aussichtslos und durch den tollen Schreibstil der Autorin, die alles so realistisch erscheinen ließ, saß ich sogar unbehaglich davor mit einer Gänsehaut. Ich gebe dem Buch 5 Sterne das es durchgehend spanend ist und auch eine :D schöne Romanze enthält. Wer die Tribute von Panem mochte, die Bestimmung oder dergleichen wird dieses Buch Lieben.








Was vielleicht auch noch Interessant ist:

- Besucht doch einmal die Autorin auf ihrer Facebook-Seite.

- hier findet ihr weitere Bücher der Autorin.





Kommentare:

  1. Mir gefiels leider gar nicht. :D
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandrina,
      wirklich nicht :D lol, da merkt man immer wieder wie verschieden doch die Geschmäcker sein können.
      Liebe Grüße
      Viki

      Löschen