Mama sein...

Hallo ihr Lieben,

Wie angekündigt bin ich nun Mama geworden und mit Baby lässt
es sich nicht so leicht Lesen wie ich dachte und erst recht nicht so schnell Rezensionen
schreiben oder den Blog auf Vordermann bringen… daher ;) habt bitte noch weiterhin etwas Geduld mit mir wenn es hier „langsamer“ voran geht.

Liebe Grüße

Eure Viki

Freitag, 23. Januar 2015

[Rezension] Die Tränen einer Prinzessin von Josy von Gehlen

- eBook -

Autor: Josy von Gehlen

Verlag: Indie

Seitenzahl: 87

ISBN: -

Preis: -

Zu kaufen bei:

?





ACHTUNG: :D Ich finde das Buch nicht mehr bei Amazon, daher bin ich nicht sicher ob es überhaupt noch erhältlich ist. 







Klappentext Via lovlybooks: Schon als die Eltern zu ihrer Abenteuerreise aufbrechen spüren Prinzessin Celine und ihre kleine Halbschwester Pia, dass eine dunkle Wolke über Schloss Richtenau aufzieht. Zwei Tage später ist das Fürstenehepaar tot, der Bus, der die Reisenden über eine gefährliche Bergstraße zu ihrem Hotel bringen sollte, ist abgestürzt. Es gab keine Überlebenden. Doch da sind zwei Männer, die sich um Celines Gunst bemühen, der Lebemann Graf Detlef von Hohenecker und der ernste, eher unauffällige Graf Michael, der Celine in der schlimmsten Zeit hilfreich zur Seite steht. Er hat selbst vor einiger Zeit einen furchtbaren Verlust erlitten und weiß genau, was in Celine vorgeht. Celine fühlt sich wohl in Michaels Nähe, doch dann geschieht etwas, das Celine zu einer überstürzten Entscheidung veranlasst. Sie verlobt sich in ihrer Verzweiflung mit Graf Detlef.





Der Klappentext erzählt eigentlich schon die ganze Geschichte :D, daher ist die Geschichte nicht mehr ganz so spannend. Also ein bisschen weniger wäre hier wirklich besser gewesen.
Die Autorin hat einen guten Schreibstil und auch wenn ich die Geschichte eigentlich wirklich schön finde ist sie doch ziemlich vorausschaubar, was nicht alleine am Klappentext liegt. Das nimmt ein wenig die Spannung heraus und so hat das Buch auch keinen wirklich Überraschungseffekt.

Trotzdem muss ich sagen, finde ich die Geschichte wirklich schön und auch durchaus romantisch.  Die Autorin schafft eine schöne Gefühlswelt und die Charaktere finde ich an sich auch schön gestaltet.

Natürlich gehen sie nicht all zu sehr in die Tiefe, aber man erfährt genug um diese rund herum, dass man sie auch nicht oberflächlich betiteln könnte. Außerdem darf man bei einer Kurzgeschichte auch nicht allzu viel rund um die Charaktere erwarten, daher… für 87 Seiten ist das der Autorin sehr gut gelungen.

Celine ist noch blutjung und scheint eine behütete Kindheit gehabt zu haben, was ihr ein wenig den Typ eines Kückens verleiht. Bis auf den Schicksalsschlag mit ihrer Mutter, scheint sie nichts Negatives im Leben erfahren zu haben, was sie hin und wieder etwas Naiv erscheinen lässt (wobei das Wort hier wirklich schon zu stark ist :D). Ich mochte sie eigentlich, da sie sehr nett ist.
Detlef ist schnell zu durchschauen und bis auf das ich ihn schon anfangs nicht mochte ist über ihn auch nicht all viel mehr zu sagen. Bei Michael sieht das ganze gleich schon anders aus, ihn mochte ich gleich zu beginn. Er ist immer Liebenswert und ;) scheint immer die richtigen Worte zu finden.



An sich eine schöne Geschichte die jedoch ziemlich vorausschaubar ist und somit die Spannung genommen wird. Trotzdem finde ich die Kurzgeschichte Lesenswert, einfach mal für kurz vor dem schlafen gehen oder für die Wartezeit bei einem Arztbesuch, daher gebe ich dem Buch 2 Sterne... was eigentlich wirklich schade ist... denn ich schwankte zwischen 2 und 3. Daher wenn es halbe geben würde geb ich der Kurzgeschichte 2 1\2 Sterne was aufgerundet dann auch drei geben würde lol. 






Was vielleicht noch Interessant ist:


- Leider gibt es über die Autorin nicht all zu viel herauszufinden

- hier einmal andere Rezensionen zum Buch bei Lovelybooks (und das ihr mir glaubt das es dieses wirklich gibt) :D. 



Für Challenges:

Orte: -

Namen:  Celine, Liane, Pia, Detlef, Michael, Martina, Beate


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen