Mama sein...

Hallo ihr Lieben,

Wie angekündigt bin ich nun Mama geworden und mit Baby lässt
es sich nicht so leicht Lesen wie ich dachte und erst recht nicht so schnell Rezensionen
schreiben oder den Blog auf Vordermann bringen… daher ;) habt bitte noch weiterhin etwas Geduld mit mir wenn es hier „langsamer“ voran geht.

Liebe Grüße

Eure Viki

Mittwoch, 25. Februar 2015

[Rezension] Herrin der Finsternis von Sherrilyn Kenyon

Bildquelle: Blanvalet Verlag
- Taschenbuch -

Originaltitel: Night Play (06 Dark Hunter)

Autor: Sherrilyn Kenyon

Übersetzer: Eva Malsch

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 348

ISBN: 978-3-442-37230-0

Preis: 8,95 Euro

Zu kaufen bei:


oder








Klappentext: Bride McTierney hat nach dem letzten Liebesflop erst einmal genug von Männern. Doch dann tritt Vane in ihr Leben. Solch einem umwerfenden Mann ist sie noch nie begegnet. Was sie nicht ahnt: Vane ist nicht direkt menschlich – Vane ist ein Werwolf! Doch beide sind voneinander angezogen, verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander. Allerdings muss Vane Bride erst noch beibringen, was er wirklich ist. Und dafür hat er nur drei Wochen Zeit, sonst muss er sein restliches unsterbliches Leben abstinent bleiben. Doch wie soll ein Werwolf eine Menschenfrau dazu bringen, ihm zu vertrauen?




Hierbei handelt es sich um den sechsten Band der Dark Hunter Buchreihe. Die Autorin hat ihren schönen Schreibstil beibehalten, weswegen das Buch auch wie gewohnt spannend und romantisch ist. Was ich hier an der Buchreihe besonders mag, ist dass die Autorin doch immer für Abwechslung sorgt und an sich jedes Buch auch abschließend ist.

In diesem Band geht es um Vane und Bride, beide durfte man schon in den Vorgänger Büchern kennenlernen, wenn auch nur kurz. Doch tatsächlich treffen die beiden schon in Band drei aufeinander, als Vane auf Sunshine aufpasst und Bride dort auftaucht. Die Geschichte startet jedoch nicht an diesem Teil sondern erst viel später.

Geschrieben wird das ganze wieder aus der Sicht von mehreren Charakteren, natürlich ist auch die von Vane und Bride dabei von denen man auch am meisten zu Lesen bekommt. Nach dem man schon so viel über die Dark Hunter zu lesen bekommen hat, ist es erfrischend einmal das ganze aus der Sicht eines „Wolfes“ erleben zu dürfen, dies bringt wieder frischen Wind in die Reihe, wie ich finde.
Doch einen kleinen Nachteil hat das Ganze, während man bereits alles über die Dark Hunter weiß und die Autorin hier ohne lange Erklärungen gleich losstarten kann, liegen einem noch die ganzen Erklärungen der Katagaria und Arkadier vor sich. Die Autorin arbeitet diese zwar sehr gut in ihre Geschichte ein, so weiß man spielend einfach über diese bescheid, doch „passiert“ dadurch etwas weniger in der Geschichte. Es gibt ein paar weniger Kampfszenen und weniger heiße Momente. Tatsächlich sind diese in diesem Band sogar recht kurz ausgefallen, was ich aber gut finde ;), auch wenn sie nie derb oder geschmacklos erzählt werden.

Auch wenn es weniger Kampszenen zu lesen gibt, geht doch der romantische Teil nicht unter und das Buch bleibt auch weiterhin spannend. Trotz dass das Ende vorausschaubar ist, schließlich will man ja ein Happy End, ist der Rest der Geschichte jedoch nicht vorauszusagen, man kann also nicht wirklich sagen was wohl als nächstes passiert. Dadurch musste ich wissen wie es weitergeht und konnte das Buch nicht aus der Hand lege.

Was ich besonders toll finde ist, dass man in diesem Band wirklich viele alte Charaktere antrifft und diese auch durch einige ihrer Aktionen, mich häufiger zum Lachen gebracht haben wie in den fünf Vorgänger Büchern davor. Man trifft Acheron, Tabitha, Julian und eben viele der alten und Liebgewonnene Charaktere an, all möchte ich aber hier jetzt nicht erwähnen. 

Bride ist mir schon in Band drei sehr sympathisch gewesen auch wenn sie nur einen kurzen Auftritt hatte. Sie ist nicht die klassische und schlanke Schönheit, sonder trägt ein paar Pfunde mehr, was sie jedoch nicht weniger hübsch macht. Sie ist sehr sanftmütig und auch wenn sie hin und wieder mit sich selbst zu kämpfen hatte, gab sie nie auf und stand für sich selbst ein. Vane hatte ein paar Auftritte mehr in Band drei und dort dachte ich schon… von dem will ich mehr lesen! Er ist der typische düstere, männliche Mister sexy, doch  schon von beginn an KEIN Bad Boy. Er ist gleich liebenswert und hat einen starken Beschützerinstinkt, eben typisch Wolf. Doch auch wenn ich ihn sehr lieb gewonnen habe, so ist er nicht mein Dark Hunter Lieblingsprotagonist ;). (Jetzt würdet ihr wohl gerne wissen wer es dann ist, tia das verrate ich erst mal nicht... kann sich ja auch noch ändern lol).




Eine tolle Fortsetzung die sich nicht um die Dark Hunter dreht, aber die jedoch trotzdem einen großen Teil darin spielen. Das Buch ist spannend, lustig, romantisch und auch wieder heiß. Ein klein wenig an der Geschichte ist eben durch die „Erklärungen“ verloren gegangen, was ich aber nicht weiter schlimm gefunden habe. Es gibt 4 Sterne von mir und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. 





Was vielleicht noch Interessant ist:

- hier findet ihr weitere Beiträge von mir zur Dark Hunter Reihe

- die genaue Buchreihenfolge könnt ihr euch hier anschauen. 

- hier könnt ihr die Homepage der Autorin besuchen (englisch) 



Für Challenges:

Orte: New Orleans 

Namen: Vane, Bride, Fang, Alexandra, Amanda, Valerius, Acheron, Tabitha, Kyrian, julian, Nick, Fury,






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen