Bald Mama

Hallo ihr Lieben,

wie euch sicherlich schon aufgefallen ist, passiert hier auf meinem Blog gerade so gar nichts. Dass liegt daran das ich bald Nachwuchs erwarte ;D und nun bald nicht mehr nur in der Arbeit sondern auch hier wohl in Mutterschutz gehe. Wundert euch also nicht wenn es hier eben in Zukunft ein wenig ruhiger wird und ich hoffe, dass ihr trotzdem noch hin und wieder vorbei schauen werdet!

Liebe Grüße

Eure Viki

Donnerstag, 12. März 2015

[Rezension] Ein Vampir für alle Sinne von Lynsay Sands

Bildquelle: LYX Verlag
- Taschenbuch -

Originaltitel: The Lady is a Vamp

Autor: Lynasy Sands

Übersetzer:Ralph Sander

Verlag: LYX

Seitenzahl: 336

ISBN: 978-3-8025-9251-5

Preis: 9,99 Euro

Zu kaufen bei:


oder








Klappentext: Als die Vampirin Jeanne Louise Argeneau von der Arbeit nach Hause fahren will, wird sie von einem attraktiven Sterblichen entführt. Paul Jones bittet sie, seine Tochter zu retten, die an einem Hirntumor erkrankt ist. Jeanne fühlt sich augenblicklich zu Paul hingezogen. Doch die anderen Vampire haben von der Entführung erfahren und sind Paul auf den Fersen.




Das Buch: Ein Vampir für alle Sinne ist nun schon der 17te Band der Argeneau Reihe. Er ist abschließend und könnte auch ohne allzu große Spoiler Gefahr vor den anderen gelesen werden, wobei man hier das ein oder andere Paar antrifft, dass in eine der Vorgänger zusammen gefunden hat.
Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil und auch dieses Buch ist wieder spannend, lustig und romantisch. Wie ich oben schon sagte, könnte man das Buch auch sozusagen unabhängig von den anderen lesen, wobei hier der Teil mit den „Nanos“ oder eben das Unsterblich sein diesmal nicht genau erklärt wird wie es sonst in den Bändern der Fall ist.

Dafür geht die Autorin sehr oft auf die Gesetze der unsterbliche ein. Den Teil hat sie dann aber auch schon ein wenig zu oft erwähnt, dass es doppelt-gemoppelt rüber kam. Allerdings verstehe ich auch warum, schließlich soll der Leser verstehen das es eben nicht so einfach ist mit dem Wandeln und vor allem denke ich auch um die Protagonistin Jeanne nicht unsympathisch wirken zu lassen, da sie erstmals davor zurückschreckt ein unschuldiges Kind eben das „Leben“ zu retten.

Auch wenn es nun mittlerweile schon der 17te Band ist, werde ich die Argeneaus Vampire nicht überdrüssig, ich mag die Geschichten immer gerne rund um das Kennlernen und Zusammenkommen er einzelnen Pärchen oder eben Familienmitglieder. Auch weil die Autorin sich doch immer wieder etwas neues einfallen lässt. Zugeben muss ich allerdings, dass die Bücher immer ein wenig vorausschaubar sind. Was aber eben auch zum Teil daran liegt, dass man immer von einem Happy End ausgehen kann und sich ja auch eines wünscht.

Spannend wird das Ganze, da beide sich doch schnell auf der Flucht befinden, denn das die Entführung einer Vampirin (dazu ja noch ein Mitglied der Familie Argeneaus) nicht unbemerkt bleibt ist verständlich. Doch Jeanne findet schnell heraus dass sie Paul nicht lesen kann und bleibt bereitwillig bei ihm. Wo ich hier in diesem Buch ein wenig nervös gewesen bin ob es mir genau so gefallen wird wie die anderen Teile, ist das Thema Kind gewesen. Doch die Autorin hat das Kind hier spielend einfach mit eingebaut und präsentierte mir eine schöne kleine Familie.

Ab und an hatte ich zwar das Gefühl, das sie das Kind durch die Gedankenmanipulation zu oft einschlafen ließen, jedoch hat die Autorin uns hier auch einen schönen Grund gegeben warum dies der Fall ist. Außerdem findet man im Buch wieder heiße Szenen die man dann wirklich eben mit einem SCHLAFENDE Kind besser unterkriegen konnte.

Die Geschichte wird aus der Perspektive von Jeanne und Paul erzählt und findet immer durch einen Absatz statt, was wie ich finde den Lesefluss auch flüssig hält da man gleich weiß aus welcher Sicht man das ganze eben gerade liest. 

Die Charaktere darin sind ebenfalls schön beschrieben und haben auch  eine schöne Tiefe, so dass sie nicht blass oder lahm sind. Alte Charaktere von den Vorgänger Büchern sind hier auch zu finden wie Z.B. Nicholas, Jo, Rachel, Etienne und eben einige mehr, was ich auch immer gerne mag denn so gehen die guten auch nicht ganz unter ;).


Ein weiter gelungener Band der Argeneau Reihe. Wie immer ist das Buch spannend, witzig und wunderschön romantisch. Ich mag es, dass die Autorin sich doch immer etwas neues einfallen lässt und jede Geschichte sich von den anderen unterscheidet. Das Buch bekommt 5 Sterne von mir und ich freu mich schon auf all die anderen Teile die noch kommen werden, schließlich wird die Argeneau Familie nicht kleiner.




Was vielleicht noch Interessant ist:

- hier findet ihr weitere Bücher der Autorin 

- hier könnt ihr die Reihenfolge der Bücher erfahren (auf der Wikipedia Seite nur etwas weiter unten schauen!)

- hier könnt ihr die Autorin auf ihrer Homepage besuchen (englisch) 



Für Challenges:

Orte: London, Toronto,
Namen: Jeanne, Paul, Livy, Eshe, Nicholas, Etienne, Rachel, Jo, Marguerite




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen