Mama sein...

Hallo ihr Lieben,

Wie angekündigt bin ich nun Mama geworden und mit Baby lässt
es sich nicht so leicht Lesen wie ich dachte und erst recht nicht so schnell Rezensionen
schreiben oder den Blog auf Vordermann bringen… daher ;) habt bitte noch weiterhin etwas Geduld mit mir wenn es hier „langsamer“ voran geht.

Liebe Grüße

Eure Viki

Montag, 25. Mai 2015

[Rezension] Kein Sex im Paradies: Liebesroman von Nora Haas


- eBook -

Autor:Nora Haas

Verlag: Qindie

Seitenzahl: 205

ISBN: -

Preis: 2,99 Euro


Zu kaufen bei:







Klappentext: Leonie Haase hat ihre Prinzipien. No Sex, lautet der Titel ihres neuen Buches und so lautet auch ihr Lebensmotto. Aber kann sie diesem Grundsatz auch unter karibischer Sonne treu bleiben?
Leonie schreibt Anti-Sex-Ratgeber und ist damit sehr erfolgreich. Als ihre Freundin Eva sie praktisch in einen Urlaub in die Karibik verschleppt, werden Leonies Prinzipien auf eine harte Probe gestellt. Kaum angekommen, stolpert sie in einige Fettnäpfchen und landet direkt in den Armen eines attraktiven Schotten. Aber interessiert er sich tatsächlich für sie oder ist er nur scharf auf eine gute Story über die Bestsellerautorin?




Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, weswegen die ganze Geschichte sehr gut und schnell zu lesen ist. Geschrieben wird das Buch aus mehreren Perspektiven, natürlich die von Leonie, ihrer Freundin Eva und natürlich aus der Sicht von Steven.

Der Anfang des Buches hat mir ziemlich gut gefallen. Ich mochte es wie es zu der ganzen Reise gekommen ist, denn Leonie und ihre Freundin Eva hatten ursprünglich eine Reise auf eine Schönheitsfarm gebucht. Entspannte Schlammbäder, Massage stunden… so etwas halt. Doch Eva fühlt sich von ihrem Ehemann vernachlässigt und wirft ihm eine Affäre vor, weshalb sie kurzentschlossen den Trip auf die Farm in ein Paradiesisches Abenteuer umbucht… das es im „Paradies“ nicht Jugendfrei abläuft passt Leonie gar nicht, schließlich ist sie gegen Sex (Vor der Ehe). Sie bleibt natürlich nicht unerkannt und der Sexy Schotte, der auch noch Reporter ist, setzt sich an ihre Fersen.

Der Titel hält nicht ganz was er verspricht, schließlich steht hier NO Sex… aber es gibt welchen ;). Allerdings nichts geschmacklosen und es wird auch nicht ins Detail gegangen, überhaupt wird das ganze eigentlich gar nicht „ausgeschrieben“. Wie ich schon sagte mochte ich den Anfang des Buches sehr, es ist Interessant gewesen Eva durch ihre Gefühlswelt zu begleiten und herauszufinden was sie noch für ihren Ehemann empfindet. Auch wie Leonie sich langsam verliebt und es sich eben nicht eingestehen möchte.

Allerdings ab ca. Mitte des Buches, muss ich gestehen das mich das Buch nicht mehr ganz so mitreisen konnte und ich mich auch ein klitzekleines bisschen langweilte. Champagner wurde die Lösung für jedes Problem und Leonie und Steven hatten viel zu viel unnötiges Drama wie ich finde, auch drehte sich deren Gedanken Welt irgendwann immer um das gleich. Es war ein ständiges hin und her wegen kleinsten Missverständnissen. Ich denke aber, dass hier die Meinungen der Leser stark auseinander gehen und viele das Drama darin sehr mögen, eben Geschmackssache.

Auch hatte ich in den letzten 50 % das Gefühl, dass das Buch eine Wendung eingenommen hat die so anfangs nicht geplant gewesen ist. Plötzlich wurde aus einem zuvor harmlosen Publicity Vorschlag, eine Erpressung, worüber man aber zuvor keinerlei Hinweise zu lesen bekommen hat oder die Dialoge der beiden ein Indiz geliefert hätte. Oder auch der Plötzliche so genannte Code Pink, ein Hilferuf an die Freundinnen, von denen man aber ebenfalls in den ersten 50% noch nie was zuvor gehört hatte. Ich hätte mir wenigstens eine kleine Erwähnung davor gewünscht, so dass es eben zusammenhängend gewesen wäre. Doch so erscheint mir so etwas immer aus der Luft gegriffen um eben noch ein paar Seiten mehr zu schaffen.

Zu den Charakteren, an sich finde ich sie nicht schlecht. Evas Geschichte fand ich Interessanter wie die von Leonie, denn bei Eva ist auch eine größere Palette an Gefühlen zu finden du man weiß nicht wo das ganze hinausläuft. Steven fand ich ganz Nett, aber zum Schwärmen hat er mich doch nicht ganz gebracht. Dafür hat er mir viel zu viel geschmollte statt die Initiative zu ergreifen.




Auch wenn ich viel zu Meckern habe, fand ich das Buch doch an sich eigentlich Gut. Die Autorin hat einen schönen Schreibstil, die Geschichte ist gut und für zwischen durch auch sehr unterhaltsam. Daher bekommt das Buch 3 Sterne von, ich werde sicherlich gerne weitere Bücher der Autorin Lesen, da ich mir vorstellen kann, dass die Geschichte vielleicht einfach nicht ganz so meins gewesen ist.  




Was vielleicht noch Interessant ist:


-hier findet ihr die Autorin auf Facebook


Für Challenges:

Orte: -

Namen: Leonie, Eva, Peter, Steven, Rosie, Coco, Kati, 

Paranormal: Nein




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen