Bald Mama

Hallo ihr Lieben,

wie euch sicherlich schon aufgefallen ist, passiert hier auf meinem Blog gerade so gar nichts. Dass liegt daran das ich bald Nachwuchs erwarte ;D und nun bald nicht mehr nur in der Arbeit sondern auch hier wohl in Mutterschutz gehe. Wundert euch also nicht wenn es hier eben in Zukunft ein wenig ruhiger wird und ich hoffe, dass ihr trotzdem noch hin und wieder vorbei schauen werdet!

Liebe Grüße

Eure Viki

Montag, 3. August 2015

[Rezension] Incarceron, Fliehen heißt Sterben von Catherine Fisher

Bildquelle: Blanvalet Verlag
- Taschenbuch -

Originaltitel: Incarceron

Autor: Catherine Fisher

Übersetzer: Marianne Schmidt

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 480

ISBN: 978-3-442-26993-8

Preis: 9,99 Euro

Zu kaufen bei:


oder








Klappentext: Incarceron ist ein gewaltiges Gefängnis, dessen Inneres aus Metallwäldern, verfallenen Städten und endlosen Weiten besteht. Niemand kann von hier entkommen. Doch der junge Häftling Finn hat eine Verbindung zur Welt außerhalb, zu Claudia, der Tochter des Gefängnishüters. Sie ist Finns einzige Chance, aus Incarceron auszubrechen. Unzählige Gegner warten auf sie. Doch Finns und Claudias größter Feind ist Incarceron selbst, das seine Insassen wie ein hungriges Raubtier belauert. Denn dieses Gefängnis lebt …






Dieses Buch habe ich gewonnen und es liegt schon über ein Jahr auf meinem Stapel ungelesener Bücher, da ich mir immer unsicher war ob das Buch meinen Geschmack trifft: Keine Liebesgeschichte?… Nun kann ich sagen, dass ich mir am liebsten ordentlich in den hintern treten würde weil ich nicht schon viel früher nach dem Buch gegriffen habe.

Die Autorin hat einen wirklich richtig tollen Schreibstil, so ist das Buch von der ersten Seite bis zur letzten spannend und lässt sich schnell durchlesen. Geschrieben wir die Geschichte aus mehreren Perspektiven, aber Hauptsächlich aus Finns und Claudias.

Ich muss gestehen, dass ich die ersten paar 50 Seiten ein wenig meine Probleme am Buch hatte, was aber daran liegt, dass ich einfach bei jeder Begegnung zwischen Mann und Frau eine Lovestory gesucht habe (alte Gewohnheiten lassen sich eben schlecht abschalten). Doch nach und nach interessierte mich eine Liebesgeschichte hier gar nicht mehr, denn die Autorin hat eine so unfassbare Welt erschaffen in die sie mich beim Lesen entführt hat.

Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen, weil ich wissen musste was als nächstes passiert. Wenn es aber trotzdem einmal geschehen musste, lässt sich das wunderbar einrichten da auch immer mal Absätze im Kapitel selbst zu finden sind. Dies machte es einem einfach auch schnell wieder ins Buch zurück zu finden.

Wie ich oben schon verraten habe, ist das Buch von der ersten bis zur letzten Seite spanend und die fantastische Welt darin nimmt einen ein. Das Buch wirft schon von der ersten Seite viele Fragen auf, die auch nach und nach beantwortet werden. 

Incarceron ist ein Gefängnis das lebt, sieht und spricht. Wenn es dir nicht wohlgesonnen ist, verschlingt es dich einfach in einem happen und so begeben sich Finn und drei seiner Freunde auf eine Reise die sie zum „Ausgang“ bringen soll. Diese Reise ist fantastisch geschildert und mit tollen gefahren gespickt.

Doch nicht nur Finns Abenteuer ist Interessant zu verfolgen, so schlottert man auch mit Claudia mit, die in einer Vollkommen anderen Umgebung lebt. Ihr Ziel ist anfänglich ein anderes und doch verfolgen Finn und Claudia später das gleiche, denn sie will ihnen zur Flucht verhelfen. So wird nach ca. einem Drittel des Buches, aus zwei roten-Faden, einer.

Die Charaktere sind ebenfalls klasse geworden. Anfänglich erfährt man nicht sehr viel über sie, man kann sie schlecht einschätzen und weiß nicht so recht ob sie liebenswert sind oder doch nur Betrüger. Erst nach und nach erfährt man mehr über alle und der ein oder andere schleicht sich dabei in die Herzen der Leser, so erging es mir mit Attia.

Wie ich oben schon sagte, ist im Buch nicht wirklich eine Romanze zu finden. Wer unbedingt eine sucht (so wie ich eben), könnte sich vielleicht etwas zusammen reimen (schließlich gibt es ja noch einen zweiten Band). Aber auch wenn an Romantik eben nichts zu finden ist, macht es das Abenteuer und eben die Spannung darin wieder weg und ich hab das Buch trotzdem klasse gefunden.

Das Ende ist meiner Ansicht ziemlich offen und lässt seine Leser weiter Bangen, was hier nicht allzu tragisch ist, denn der zweite Band ist schon erschienen.




Eine Klasse Geschichte die mich voll und ganz überzeugen konnte. Die Autorin entführt ihre Leser in eine vollkommen neue und spannende Welt die ein weglegen des Buches unmöglich macht. Daher bekommt das Buch 5 Sterne von mir und ich freue mich schon auf den zweiten Band.





Was vielleicht noch Interessant ist:

- hierbei handelt es sich um den ersten Teil einer Reihe

- für das Buch wurden schon Filmrechte verkauft (allerdings schon eine weile her), vielleicht dürfen wir uns ja irgendwann einmal auf eine Verfilmung freuen. Taylor Lautner (unser Wolf bei Twilight) soll wohl die Rolle des Finn spielen.

- besucht doch einmal die Autorin auf ihrer Homepage (englisch)



Für Challenges:

Orte: -

Namen: Claudia, Finn, Keiro, Jared, Attia, Gildas, 

Paranormal: Ja (Lebendes Gefängnis) 





Kommentare:

  1. Hallo du alte Romantikerin ;-)

    Mir geht`s ja wie dir und ich "lauere" auch immer auf eine Romanze. Trotzdem hört sich deine Rezi echt toll an, vor allem die Welt, die du in deiner Rezi beschreibst!

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,
      :D also wie gesagt das Buch hat mir wirklich auch ohne Romantik gefallen und was noch nicht ist, dass kann ja noch werden lol... schließlich gibt es ja noch den zweiten Band lol.
      Liebe Grüße
      Viki

      Löschen