Bald Mama

Hallo ihr Lieben,

wie euch sicherlich schon aufgefallen ist, passiert hier auf meinem Blog gerade so gar nichts. Dass liegt daran das ich bald Nachwuchs erwarte ;D und nun bald nicht mehr nur in der Arbeit sondern auch hier wohl in Mutterschutz gehe. Wundert euch also nicht wenn es hier eben in Zukunft ein wenig ruhiger wird und ich hoffe, dass ihr trotzdem noch hin und wieder vorbei schauen werdet!

Liebe Grüße

Eure Viki

Dienstag, 22. Dezember 2015

[Rezension] Phantomliebe von Tanja Voosen

Bildquelle: Carlsen Verlag
- eBook -

Autor: Tanja Voosen

Verlag: Impress

Seitenzahl: 494

ISBN: 978-3-646-60180-0

Preis: 3,99 Euro

Zu kaufen bei:


oder




Ein herzliches Dankeschön geht an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.




Klappentext: Was ist das Schlimmste, was einer 17-Jährigen passieren kann? Sich uneingeladen auf eine angesagte Halloween-Party schleichen und zum Alibi mit einem wildfremden Jungen rumknutschen, der zwar ziemlich gut aussieht, sich aber leider als Bruder des langjährigen Schwarms herausstellt. Zumindest hätte Fen das ganz oben auf ihre Not-To-Do-Liste gepackt, wenn sie nach der besagten Party nicht in den Bannkreis eines Exorzisten gestolpert und fast von einem blutigen Mädchenphantom umgebracht worden wäre. Ja, definitiv das Schlimmste von allem. Aber dann wird sie genau von diesen beiden Jungen gerettet und erfährt eine Wahrheit über sich selbst, die alles, was sie jemals als schlimm definiert hätte, noch mal toppt …




Der Klappentext und das tolle Cover haben den Anschlag dazu gegeben, dass ich das Buch lesen musste daher…

Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, so ist die Geschichte spannend und romantisch. Das Buch ist aus der Perspektive von Fen geschildert und in vier „Teile“ aufgeteilt.

Zu Beginn des Buches konnte ich der Geschichte locker folgen doch je weiter man darin vorgeschritten ist, desto komplexer wurde das Ganze. Die Autorin hat alles sehr gut erklärt und man kann der Geschichte sehr wohl folgen, aber doch nicht ganz so einfach wie zu Beginn.

Es wird viel erklärt oder eben entdeckt was auch wieder mit vielen Worten beschrieben werden musste. Die Story finde ich einfach nur genial und hat mich so richtig gefesselt. Doch muss ich gestehen, dass sie mir für ein 393 Seiten langes Buch schon fast zu… geballt… gewesen ist.

Die Teile unter der das ganze Buch aufgeteilt wurden sind zwar sehr hilfreich, da man hier irgendwie einmal kurz zu Atem kam, aber es ist immer etwas los… :D was ja eigentlich nicht schlecht ist. Nur musste man der Geschichte eben SEHR aufmerksam folgen um sie zu verstehen, was ein wenig die Lese-“Leichtigkeit“ genommen hat.

Zu gerne hätte die Autorin das Ganze einen Vierteiler werden lassen können ;) und dafür vielleicht noch ein wenig mehr Romanze einbauen können. Oder eben ein klein wenig mehr Zeilen zwischen all den Antworten zu den offenen Fragen.

Aber gut, so ist eben immer etwas los und das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Vielleicht geht die Geschichte auch noch weiter…?

Die Romanze ist sehr schön und ist auch nicht kitschig. Beide kommen sich so ganz nebenbei näher und es gibt kein „Knatsch“ oder Missverständnisse zwischen den beiden. Von dem her geht es hier eher NICHT um die Romanze von den beiden, also die Fantasy-Geschichte an sich ist eindeutig im Vordergrund. *Seufz* ich weiß ich nerve, doch hätte das ganze eben für mich noch einen Ticken… schnulziger… sein dürfen.

Die Charaktere sind sehr schön geworden. Alle haben einen schönen Hintergrund und werden so nicht „Eindimensional“. Etwas schade habe ich es gefunden, dass einige im Buch schnell wieder verschwunden sind und man dann später nicht Mehr über deren verbleiben oder deren Verfassung erfährt.

Fen ist ein klasse Mädchen. Ich schätze an ihr, dass sie nie eine Opferrrolle einnimmt und auch stark ist. Sie heult nicht rum und wenn sie dann einmal weint dann ist das auch eindeutig nachvollziehbar. Gerne hätte sie ein wenig frecher sein dürfen, wobei ich mir in der Geschichte eine freche – oder Witze-reisende Fen auch gar nicht vorstellen könnte…




Eine wirklich sehr tolle Geschichte die toll geschrieben wurde. Allerdings ist mir das Buch dann irgendwie schon einen Tick zu „vollgepackt“ an Informationen, so dass ein klitzekleines bisschen anstrengend wurde, der Geschichte zu folgen. Das Buch bekommt trotzdem 5 Sterne von mir ;) nur die Herzchen fallen leider weg deswegen.




Was vielleicht noch Interessant ist:


- hier findet ihr weitere Rezensionen von mir, von gelesenen Titeln der Autorin.


- oder besucht sie doch einmal auf ihrer Homepage



Für Challenges:

Orte: -

Namen: Fen, Stella, Sage, Cliff, Amalia, Jabel, Scarlet

Paranormal: Ja (Phantome)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen