Mama sein...

Hallo ihr Lieben,

Wie angekündigt bin ich nun Mama geworden und mit Baby lässt
es sich nicht so leicht Lesen wie ich dachte und erst recht nicht so schnell Rezensionen
schreiben oder den Blog auf Vordermann bringen… daher ;) habt bitte noch weiterhin etwas Geduld mit mir wenn es hier „langsamer“ voran geht.

Liebe Grüße

Eure Viki

Samstag, 5. Dezember 2015

[Rezension] Royal Passion von Geneva Lee

Bildquelle: Blanvalet Verlag
- eBook -


Originaltitel: Westminster Press

Autor: Geneve Lee

Übersetzer: Andrea Brandl

Seitenzahl: 448

ISBN: 978-3-641-18200-7

Preis: 9,99 Euro

Zu kaufen bei;


oder







Vielen herzlichen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.








Klappentext: Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?






Der Klappentext hat mich wirklich neugierig werden lassen und im Großen und Ganzen, hat das Buch mir wirklich richtig gut gefallen.

Die Autorin hat einen schönen Schreibstil so dass der Geschichte einfach zu folgen ist. Toll ist, dass man nicht lange warten muss und es auch gleich los geht. Geschrieben wir das ganze aus der Perspektive von Clara.

Die Idee der Geschichte ist auf der einen Seite neu für mich gewesen und auf der anderen Seite hab ich in vielen „Dingen-Situationen“ das Buch Shades of Grey darin entdeckt. Wenn es um „heiße“ Bücher mit Dominanten „Teilen“ geht, ist es wirklich sehr schwer von Shades of Grey (SoG) Abstand zu halten, da man eben automatisch vergleicht. So erging es zumindest mir. Doch wie ich oben schon sagte, gab es auffällig viele Szenen die einem einfach schon bekannt vor gekommen sind. Hier ein paar Beispiele:

- Alexander kann es anfangs nicht ab das man ihn am Oberkörper anfasst
- Clara fängt gerade auch erst im neuen „Berufsleben“ an 
- Die Szenen mit dem Mann vor dem Fenster ;D, Sexy aber durchaus nun auch schon „Langweilig“
 Es gibt einen „Butler“ oder eben Bodyguard
- Clara hat Probleme mit dem Essen (Grey erinnert Anna immer daran zu Essen) 
- SMS Geschreibe (eben statt Emails) 
- Lippen-Beißen
-  Usw.

Klar gestehe ich das es eigentlich einfache Dinge sind, die man sicherlich auch in vielen Büchern findet… allerdings vergleicht man, wie ich finde, einfach automatisch mit dem(ich nenne es jetzt einfach mal so) bekannteren Buch. Es handelt sich sozusagen um ein Shades of Grey nur eben mit einer Königsfamilie ;).

Aber das Buch hat mir trotzdem gut gefallen. Die „Heißen“ Szenen sind zwar ein wenig hart aber doch auch harmlos im Gegensatz zu SoG. Ich bin wirklich gespannt gewesen wie das Ganze sich entwickelt zwischen den beiden und womit Clara alles Konfrontiert wird. Auch war es sehr Interessant zu verfolgen wie man langsam über die Charaktere mehr erfährt.

Die Charaktere sind ebenfalls sehr Gut geworden, wobei ich Clara gerne noch ein klein  wenig mehr kennen lernen möchte, da sie doch irgendwie „Distanziert“ herüber gebracht wurde, so mag ich sie zwar, aber konnte keine richtige :D Bindung… mit ihr eingehen. Sie wirkte ziemlich trocken… und ihre Gefühle sind nicht ganz bei mir angekommen auch wenn ich doch mit ihr gelitten habe… aber in geschwächter Form:D. Anders kann ich es einfach nicht ausdrücken.

Das Ende bringt einen ziemlichen Cliffhanger und endet auch irgendwie mit einem ;)… ziemlich Gemeinen Ende und lässt seine Leser zappeln :D.





Ein wirklich tolles Buch, das allerdings viele Ähnlichkeiten mit Shades of Grey vorweist. Trotzdem beinhaltet das Buch eine eigene Geschichte die Gut geschrieben ist. Daher bekommt Royal von mir 4 Sterne und ich bin wirklich schon sehr gespannt wie es weitergeht. Empfehlen kann ich jedem das Buch der Shades of Grey mochte, sich aber nicht gestört fühlt von den Ähnlichkeiten ;). 





Was vielleicht noch Interessant ist:


- Hierbei handelt es sich um den ersten Band der Royal Reihe

- besucht doch einmal ihre Homepage (englisch)


Für Challenges:

Orte: England (Oxford), London, 

Namen: Clara, Anabelle, Pepper, Alexander, 

Paranormal: Nein





Kommentare:

  1. Hey Viki :)
    Das ist tatsächlich die erste Rezi, die ich zu dem Buch lese, aber ich denke in Zukunft werden so einige folgen. Freut mich, dass es ganz gut zu sein scheint :) Ich will es auch auf jeden Fall noch lesen...ich glaube aber auch, dass man SoG nicht ganz ausblenden kann...eigentlich schade, aber so ist das eben.
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Julia,
      ja ich finde es auch immer Schad wenn man im Kopf das Buch so mit anderen vergleicht. An sich ist die Geschichte ja neu, aber doch sobald es halt etwas „Härter“ zu geht dachte ich immer an SoG. :D Dann hoffe ich doch, dass dir das Buch genau so Gut gefallen wird wie mir.
      Liebe Grüße
      Viki

      Löschen
  2. Hi Viki,

    Deine Rezi macht auf jeden Fall Lust das Buch zu lesen! Ähnlichkeiten mit Shades of Grey sind ok, wenn es nicht überhand nimmt.

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      also ich weiß nicht ob es Überhand nimmt, aber irgendwie lassen sich schon so einige „Vergleiche ziehen, wie ich sie oben ja schon genannt habe. Ab und an ließ es mich dann auch die Augen rollen aber im Großen ist es ein tolles Buch!
      LG
      Viki

      Löschen