Mama sein...

Hallo ihr Lieben,

Wie angekündigt bin ich nun Mama geworden und mit Baby lässt
es sich nicht so leicht Lesen wie ich dachte und erst recht nicht so schnell Rezensionen
schreiben oder den Blog auf Vordermann bringen… daher ;) habt bitte noch weiterhin etwas Geduld mit mir wenn es hier „langsamer“ voran geht.

Liebe Grüße

Eure Viki

Donnerstag, 16. Februar 2017

[Rezension] Als die Bücher flüstern lernten von Felicitas Brandt

Bildquelle: Carlsen Verlag
- eBook-

Autor: Felicitas Brandt 

Verlag: Impress

Seitenzahl: 348

ISBN: 978-3-646-60259-3

Preis: 3,99 Euro 

Zu kaufen bei:


oder









Klappentext: Als Waisenkind hat die 17-jährige Hope schon früh gelernt, niemandem außer sich selbst zu vertrauen. Mit Ausnahme von ihren Büchern natürlich und den Geschichten, die diese ihr zuflüstern. Bis sie eines Nachts in das Haus einer reichen Familie einbricht, um sich in deren riesigen Bibliothek zu bedienen, und bei ihrem Buch-Streifzug auf frischer Tat ertappt wird. Während Hope schon aus reiner Gewohnheit eine Abwehrhaltung gegenüber dem absolut nerdigen, aber zugegebenermaßen ziemlich süßen Jungen einnimmt, scheint dieser alles andere im Sinn zu haben, als sie zu verraten. Doch noch bevor Hope herausfinden kann, was genau es mit diesem Sam auf sich hat, werden sie unverhofft in eines der Bücher hineingezogen und landen… ja, wo eigentlich?

 



Das Buch hat mich gleich angesprochen wegen den tollen Klappentext und des wunderschönen Covers. 

Die Autorin hat einen schönen Schreibstil, so kann man der Geschichte einfach folgen. Der Anfang hat mir richtig gut gefallen, er hat mich gepackt und ich fand das ganze sehr Emotional. Hope hat es nicht gut getroffen und Lebt mehr oder weniger auf der Straße, wie sie das ganze meistert und was sie dabei erlebt fand ich wirklich toll beschrieben.

Auch die erste Reise in ein Buch hat mich noch packen könne, doch danach ging irgendwie die Luft raus. Hope die mich anfangs richtig erreicht hatte, war nicht mehr auf meiner Wellenlänge… und irgendwie entwickelte sie einen Charakterzug den ich nicht richtig mochte. 

Die Entwicklung davon kann man an sich schon nachvollziehen, da sie Angst hat und eben auch etwas misstrauisch, doch hat es mir eben einfach nicht ganz so gut gefallen. 

Auch fand ich, dass die Entwicklung der ganzen Geschichte nach und nach komplexer wurde, was natürlich nie schlecht ist da es Langeweile vorbeugt… doch hab ich mir das ganze einfach ein wenig anders vorgestellt. Auch das Reisen an sich war schon fast nicht mehr Abenteuerlustig... wobei ich die Orte/Geschichten  die die beiden "besuchten" wirklich toll gewählt gefunden habe.

Neben dem Buchspringen kommen hier noch ganz andere „Magische“ und Fantasievolle Elemente dazu. Die sorgen auch für eine Erklärung des ganzen ;D doch manchmal brauchen magische „Dinge“ für mich einfach keine Erklärung...




Meine meckerpunkte sind reine Ansichts- und Geschmackssache, weswegen mir viele sicherlich nicht zustimmen können. Die Geschichte ist sehr unterhaltsam, zeigt Gefühl und  ist  durchaus spannend. Trotzdem hat sie mich nicht packen können und die Charaktere lagen nicht ganz auf meiner Wellenlänge. Daher bekommt das Buch von mir 3 Sterne. 




Was vielleicht noch Interessant ist:

- hier findet ihr weitere von mir gelesene und Rezensierte Bücher der Autorin

- oder besucht Sie doch einmal auf ihrer Facebook Seite. 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen