Bald Mama

Hallo ihr Lieben,

wie euch sicherlich schon aufgefallen ist, passiert hier auf meinem Blog gerade so gar nichts. Dass liegt daran das ich bald Nachwuchs erwarte ;D und nun bald nicht mehr nur in der Arbeit sondern auch hier wohl in Mutterschutz gehe. Wundert euch also nicht wenn es hier eben in Zukunft ein wenig ruhiger wird und ich hoffe, dass ihr trotzdem noch hin und wieder vorbei schauen werdet!

Liebe Grüße

Eure Viki

Freitag, 3. März 2017

[Rezension] Beastly von Alex Flinn

Bildquelle: Baumhaus Verlag
- Gebunden -

Autor: Alex Flinn

Übersetzer: sonja Häussler

Verlg: Baumhaus

Seitenzahl: 333

ISBN: 978-3-8432-0069-1

Preis:7,99 Euro

Zu kaufen bei:


oder









Klappentext: Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift – als hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebten Kerl, aber er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein – jetzt kann ihn nur noch die Liebe von diesem Fluch erlösen.






Ich liebe die Geschichte: Die Schöne und das Biest, weswegen ich natürlich auch dieses Buch lesen musste. Als Taschenbuch ist es auch nocht neu zu ergattern.


Vielleicht hat der ein- oder andere schon den Film gesehen, denn das Buch wurde verfilmt.Die Autorin hat einen schönen Schreibstil, so ist der Geschichte leicht zu folgen.


Ich mochte die Geschichte wirklich sehr gerne, gerade weil sie eben an die Schöne und das Biest erinnert, eben nur auf moderne weise. Das einzige was mich störte ist, dass der Protagonist der natürlich anfangs ziemlich „Arschig“ ist über die Protagonistin herzieht und sie so nicht gerade in einem schönen Licht darstellt. 

Irgendwie hat mich das richtig gestört, da ich mir die „Schöne“ eben auch schön vorstelle und nicht unbedingt als ein hässliches Entlein mit krummen Zähnen usw. 


Doch er hat das Bild in meinem Kopf erschaffen und es war ziemlich schwer im Laufe der Geschichte umzudenken. Das Buch ist sehr romantisch und es ist Interessant zu verfolgen wie das Biest sich ändert und eine neue Denkweise entwickelt.


Was aber ein wenig fehlt ist ehrlich gesagt die Spannung. Irgendeine spannenden Aktion die den Leser noch mehr in die Geschichte gefesselt hätte und man an den Seiten hängen geblieben wäre, findet man eigentlich nur am Ende.

So hab ich das Buch zwar schnell gelesen, aber war doch nicht ganz so davon gefesselt wie ich es mir gewünscht hätte.






Eine modere Version von die Schöne und das Biest und wirklich schön zu lesen. Die Autorin hat einen schönen Schreibstil, so ist die Geschichte sehr romantisch. Allerdings fehlte mir irgendwie ein wenig die Spannung. Ich gebe dem Buch daher 3 Sterne, kann es jedem die Schöne und das Biest aber trotzdem empfehlen. 




Was vielleicht noch Interessant ist: 


- das Buch wurde von einer Autorin geschrieben, ;) auch wenn der Name auch auf einen Mann hinweisen könnte.

- besucht sie doch einmal auf ihrer Homepage (englisch) 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen